Benjeshecke artenreich bepflanzen – so gelingt das Öko-Kleinod

Legen Hobbygärtner eine Benjeshecke streng nach dem ursprünglichen Konzept an, lässt die Artenvielfalt zu wünschen übrig. 50 bis 120 Jahre ziehen ins Land, bis sich ein Totholzhaufen in Benjes-Manier zum Mini-Ökosystem entwickelt hat. Wer solange nicht warten möchte, beschleunigt den Prozess mit einer ergänzenden Bepflanzung. Dieser Ratgeber erklärt, welche Pflanzen Ihre Benjeshecke zum Erfolgsprojekt machen.

benjeshecke-bepflanzen
Heimische Gewächse eignen sich am besten für das Bepflanzen der Benjeshecke

Heimische Wildobstgehölze zielgerichtet ansiedeln – die besten Arten und Sorten

Sie können einige Jahrzehnte abwarten und sich überraschen lassen, welche Samen sich als Begrünung in Ihrer Benjeshecke niederlassen. Alternativ pflanzen Sie vorgezogene Wildobstgehölze, um den Prozess zum artenreichen Naturwall mit Sichtschutzeffekt zu beschleunigen. Pflanzen Sie entlang der äußeren Ränder die folgenden Arten und Sorten, finden sich im Handumdrehen Kleinsäuger, Vögel und Insekten in Scharen ein:

  • Felsenbirne (Amelanchier lamarckii) mit weißen Blüten im April und saftigen Früchten im Herbst
  • Schlehe (Prunus spinosa), weißes Blütenmärchen in April und Mai, schwarz-blaue Beerenfrüchte im Herbst
  • Kornelkirsche (Cornus mas), goldgelbe Frühlingsblüte, gefolgt von nahrhaften Früchten im Spätsommer

Lesen Sie auch

Keinesfalls fehlen in der Benjeshecke darf Schwarzer Holunder, auch als Fliederbeere bekannt. Der Großstrauch gedeiht in jeder normalen Gartenerde und trägt ein üppiges Kleid aus nektarreichen Blüten. Die schwarzen Beeren sind für zahlreiche Vogelarten ein willkommenes Festmahl.

Wildstauden-Streifen – dekorativer Übergang zur Benjeshecke

Ist der direkte Blick auf den Gestrüppwall einer Benjeshecke im Anfangsstadium nicht nach Ihrem Geschmack? Dann verschönern Sie das Erscheinungsbild mit einem Wildstauden-Streifen als dekorativen Übergang. Für diesen kreativen Gestaltungstrick sind vornehmlich die sonnigen Seiten des Walls geeignet. Die folgenden Arten möchten wir Ihnen für diesen Zweck ans Herz legen:

  • Königskerze (Verbascum), z. B. die purpurrosa Sorte ‚Pink Pixi‘ von Juni bis August; 150 bis 220 cm
  • Wilde Karde (Dipsacus sylvestris) mit rosafarbenen Zylinderblüten von Juli bis August; 150 bis 200 cm hoch
  • Stockrose (Althaea rosea), z. B. die schwarz blühende ‚Nigra‘ von Juli bis September; 200 bis 250 cm hoch
  • Natternkopf (Echium vulgare), karmesinrote Blütenkerzen von Juni bis August; 40 bis 80 cm hoch

Eine der stattlichsten Wildstauden kommt mit riesigen, gelben Schalenblüten von mehr als 10 cm Durchmesser daher. Echter Alant (Inula helenium) gedeiht in dichten Horsten und erreicht eine Wuchshöhe von 180 bis 200 cm.

Tipps

Die richtige Pflege einer Benjeshecke verlangt mitunter einen drastischen Eingriff in die Begrünung. Damit florale Invasoren, wie Birke oder Goldrute, die liebevoll angelegte Totholzhecke nicht überwuchern, müssen sie regelmäßig und radikal zurückgeschnitten werden.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Irykdelta/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.