baum-zimmerpflanze
Der Gummibaum ist eine typische Zimmerpflanze

Welcher Baum eignet sich als Zimmerpflanze?

Wer keinen Garten hat, muss natürlich nicht auf frisches Grün verzichten. Manche kleinwüchsigen Bäume sowie Bonsai lassen sich auch auf einem Balkon oder der Terrasse halten, als Zimmerpflanze eignen sie sich allerdings nicht. Hierfür können Sie jedoch auf aus den Tropen oder Subtropen stammende Zimmerbäume zurückgreifen, die sich ganzjährig im Wohnzimmer wohlfühlen.

Weshalb einheimische Bäume sich nicht zur Zimmerpflanze eignen

Ob Eiche, Buche, Lärche oder Ahorn: Mit etwas Geschick und der richtigen Pflege lassen sich diese einheimischen Baumarten als Bonsai erziehen. Allerdings sind es reine Outdoor-Bonsai, die das ganze Jahr nach draußen und nicht ins Zimmer gehören. Das hat verschiedene Gründe, der wichtigste ist jedoch der Wechsel der Jahreszeiten und die damit verbundene Vegetationsruhe. Heimische Bäume haben sich im Laufe der Evolution perfekt an diesen Ablauf angepasst und reagieren sehr sensibel, wenn er gestört wird. Im Winter müssen diese Bäume kalt überwintern und dürfen nicht im warmen Wohnzimmer bleiben – dies erschöpft die Pflanzen, laugt sie aus und führt schließlich zu ihrem Absterben.

Einheimische Bäume im Topf kultivieren

Nichtsdestotrotz können Sie sie in einem ausreichend großen Topf kultivieren. Dann jedoch sind regelmäßige Schnittmaßnahmen – wozu auch ein Wurzelschnitt gehört – sowie ein den Jahreszeiten angepasstes Gießen und Düngen notwendig. Bedenken Sie auch, dass nicht jede Baumart gleichermaßen schnittverträglich ist, zudem sind einige Bäume extrem wüchsig und können auch im Kübel sehr groß werden.

Große Auswahl an Zimmerbäumen

Für die Zimmerkultur sollten Sie sich dagegen an die verschiedenen Zimmerbäume halten, die ursprünglich aus den tropischen und subtropischen Regionen dieser Erde stammen und daher keinen Jahreszeitenwechsel kennen. Diese Bäume können problemlos ganzjährig im Wohnzimmer bleiben, sofern die dort genug Platz und Licht haben. Geeignete Arten sind beispielsweise:

  • Zimmerlinde (Sparmannia africana)
  • Birkenfeige (Ficus benjamina)
  • Geigenkastenbaum (Ficus lyrata)
  • Gummibaum (Ficus elastica)
  • Glückskastanie (Pachira aquatica)
  • Zimmertanne (Araucaria heterophylla)

Außerdem eignen sich auch viele Palmenarten und palmenähnliche Pflanzen wie beispielsweise die Yucca-Palme (Yucca elephantipes), der Drachenbaum (Dracaena) oder die Hanfpalme (Trachycarpus fortunei) für eine Zimmerkultur – obwohl es sich bei diesen Pflanzen genau genommen nicht um Bäume handelt.

Tipps

Auch manche tropischen Bäume wie etwa die Avocado oder die Mango lassen sich mit etwas Aufwand und viel Geduld selbst aus einem Samen oder Kern ziehen. Die daraus erwachsene Pflanze sollte allerdings möglichst in einem Wintergarten kultiviert werden.

Text: Ines Jachomowski Artikelbild: Powerofflowers/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum