Kommt der Drachenbaum mit Schatten zurecht?

Selbst dann, wenn Ihre Wohnung durch Bäume zeitweise beschattet wird, müssen Sie nicht auf Zimmerpflanzen verzichten. Ob auch der Drachenbaum (Dracaena draco, Dracaena fragrans) mit etwas dunkleren Räumen zurechtkommt und diesen grünen Charme verleiht, klären wir in diesem Artikel.

drachenbaum-schatten
Der Drachenbaum bevorzugt halbschattige Standorte

Wie viel Schatten verträgt der Drachenbaum?

Trotzdem sie ursprünglich in sonnigen Landschaften des Südens gedeihen, sind Drachenbäume erstaunlich schattenverträglich.

  • Ideal ist deshalb ein absonniger, aber heller Standort, wie er sich an einem nach Osten, Westen oder Norden ausgerichteten Fenster findet.
  • Direkte Sonne, insbesondere in den Mittagsstunden, behagt der Pflanze hingegen nicht.

Lesen Sie auch

Die Sonneneinstrahlung an einem Südfenster bekommt dem Drachenbaum hingegen nicht. Sie führt häufig zu unschönem Sonnenbrand und Hitzeschäden. Bietet sich kein anderer Platz an, sollten Sie hier zumindest während der Mittagsstunden für Schattierung sorgen.

Eignet sich ein schattiger Standort für den Drachenbaum?

Am wohlsten fühlt sich der Drachenbaum an einem halbschattigen Standort. Viele Dracaena-Arten kommen aber auch mit eher lichtarmen Plätzen gut zurecht, sofern Sie behutsam an den vollen Schatten gewöhnt wurden.

Bei Lichtmangel bilden diese Zimmerpflanzen lange, kahle Triebe mit dürftigen Blattschöpfen. Einen derartig kümmernden Drachenbaum können Sie vor dem Eingehen retten, indem Sie ihn zurück in den Halbschatten stellen.

Tipp

Drachenbäume mögen es warm

Drachenbäume bevorzugen zugluftfreie Standorte, an denen die Temperatur tagsüber nicht unter 15 Grad und nachts nicht unter 12 Grad absinkt. Förderlich für den gesunden Wuchs ist zudem eine ausreichende Luftfeuchtigkeit. Sprühen Sie den Dracaena regelmäßig mit kalkfreiem Wasser ab und stellen Sie mit Wasser gefüllte Schalen oder einen Zimmerbrunnen in der Nähe der Pflanze auf.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: RenineR/Shutterstock