Der Drachenbaum lässt die Blätter hängen – was nun?

An sich handelt es sich beim Drachenbaum um eine ziemlich dekorative Zimmerpflanze mit einem optischen Exotikfaktor. Allerdings leidet die ästhetische Ausstrahlung dieser meist unverzweigten Pflanzen massiv unter Mangelerscheinungen wie schlaff herabhängenden Blättern.

Drachenbaum hängende Blätter
Wenn der Drachenbaum die Blätter hängen lässt, heißt das nicht unbedingt, dass er durstig ist

Auf die Position der Blätter kommt es an

Sollten sich bei Ihrem Drachenbaum lediglich die untersten Blätter langsam aber sicher dem dünnen, grauen Stämmchen entgegen neigen, besteht im Allgemeinen kein Grund zur Sorge. Im Zuge des natürlichen Wachstums eines Drachenbaums bilden sich an der Spitze der Pflanze neue Blätter, während die jeweils untersten und damit auch ältesten Blätter langsam gelb werden und schließlich abfallen. Mehr Anlass zur Sorge gibt es dagegen, wenn die Spitze der Pflanze von oben her gelb oder braun wird. Auch gelbe oder braune Flecken an den Blättern können Anzeichen sein für:

Das richtige Maß ist bei Sonnenlicht und Wasserzufuhr wichtig

Insbesondere Drachenbaumarten mit einheitlich grünen Blättern lassen an sehr sonnigen Standorten schnell einmal die Blätter hängen. Sie sollten dann auch der Versuchung widerstehen, die erhöhte Sonneneinstrahlung durch noch häufigeres Gießen auszugleichen. Hängende Blätter können zwar durchaus eine gewisse Wurzeltrockenheit anzeigen, umgekehrt kann es sich aber auch um ein Indiz für durch Staunässe geschädigte Wurzeln oder um das Ergebnis eines zu kühlen Standorts handeln.

Keine Panik in der Zeit nach dem Umtopfen

Zeigen sich hängende Blätter an einem frisch umgetopften Drachenbaum, so ist das für einen Zeitraum von wenigen Wochen durchaus normal. Es dauert schließlich etwas, bis die in ihrer Funktion gestörten Wurzeln die Pflanze wieder wie gewohnt versorgen können. Das gilt umso mehr bei einer Umstellung auf Hydrokultur, da hierbei die Wurzeln erst einmal bis in das Wassergefäß des Pflanztopfs hinein wachsen müssen. Gleichen Sie diese “betriebsbedingte” Trockenheit doch einfach ein Stück weit aus, indem Sie die Blätter der Pflanze gelegentlich mit Wasser besprühen oder die Luftfeuchtigkeit im Raum deutlich erhöhen.

Tipps

Das Besprühen der Blätter hilft nicht nur nach dem Umtopfen und bei trockener Heizungsluft: Da Spinnmilben warme und trockene Verhältnisse lieben, können diese Schädlinge durch regelmäßigen Wassernebel zumindest teilweise vergrault werden.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.