Dracaena umtopfen
Auch frisch nach dem Kauf ist es oft sinnvoll, einen Drachenbaum umzutopfen

Den Drachenbaum richtig umtopfen

Wenn Sie den Drachenbaum als Zimmerpflanzeerst einmal an einem geeigneten Standort aufgestellt haben, dann benötigt diese im Freien nicht winterharte Pflanze außer beim Gießen und Düngen nur noch sehr wenig Pflege. Trotzdem kann von Zeit zu Zeit der Umzug in ein neues Pflanzgefäß geboten sein.

Raus aus der alten Erde

Die im Handel angebotenen Drachenbäume werden, wenn es sich nicht um Exemplare in Hydrokultur handelt, in der Regel in Pflanzgefäßen mit gewöhnlicher Blumenerde mit hohem Torfanteil vertrieben. Diese Art von Erde neigt aber im Gegensatz zu einer speziell angemischten Art von Drachenbaumsubstrat zum Zusammensacken und lässt daher schon nach kurzer Zeit keinerlei Luft mehr bis zu den Wurzeln durch. Es kann daher angebracht sein, einen Drachenbaum in einen Topf mit geeigneterem Substrat umzutopfen. Das reguläre Umtopfen sollte vor dem Beginn des stärksten Wachstums mit Frühjahrsbeginn stattfinden. Schneller sollten Sie Ihren Drachenbaum dagegen aus der alten Erde holen, wenn:

  • das Substrat von den Larven von Schädlingen wie Trauermücken bewohnt wird
  • der Wurzelballen Anzeichen für Wurzelfäule zeigt
  • sich im Substrat schädliche Düngeranteile angereichert haben

Wie wäre es denn mit Hydrokultur?

Der richtige Rhythmus beim Gießen kann beim Drachenbaum manchmal relativ schwer zu finden sein. Warum erleichtern Sie sich diese lästige Pflicht im Rahmen der Drachenbaumpflege nicht einfach durch die Umstellung auf eine Hydrokultur mit praktischem Wasserstandsanzeiger? Achten Sie dann aber beim Umtopfen darauf, dass wirklich sämtliche Erde von den Wurzeln entfernt wird, um Krankheiten und Pilzsporen keine Chance zu geben.

Auch Wurzelballen werden mit der Zeit größer

Während kompakte Drachenbaumarten ähnlich einem Bonsai sehr klein bleiben, können andere Sorten an einem geeigneten Standort überraschend schnell wachsen. Kleinere Arten müssen unter Umständen erst nach etwa zwei bis drei Jahren erstmalig umgetopft werden, schneller wachsende Drachenbäume brauchen dagegen jährlich ein etwas größeres Pflanzgefäß und frische Erde.

Tipps & Tricks

Direkt nach dem Umtopfen sind Drachenbäume etwas anfällig und sollten daher für einen Zeitraum von einigen Wochen besonders konsequent vor zu starker Sonneneinstrahlung geschützt werden. Außerdem schadet es auch nicht, die Pflanzen in dieser Zeit besonders im Bereich der Blätter mit etwas Wasser aus einem Zerstäuber zu besprühen.

Beiträge aus dem Forum

  1. Unbekannte Pflanze

    Diese Pflanze (Strauch) hat sich im Garten angesiedelt. Sie ist etwas angefressen (Dickmaulrüssler?) und zeigt beginnende Herbstfärbung. Kennt jemand diese Pflanze? Hab schon gegoogelt, bin aber nicht so richtig schlau geworden, evtl. eine Zierkirsche?

  2. Welche Kehrmaschine ist empfehlenswert?

    Hallo Gartenfreunde, Jetzt momentan in der Herbstzeit sammelt sich sehr viel Dreck auf meinem Hof wo ich ehrlich gesagt zu faul bin jeden Tag mit dem Besen die ganze Hofeinfahrt zu fegen. Ich habe mich im Baumarkt mal umgeschaut ob ich eine Kehrmaschine ausleihen kann die mir das Fegen erleichtert. Die Preise sind wie immer enorm! Ich habe mich also entschlossen eine selbst zu kaufen da ich die ständig brauche. Ich habe mich auch im Internet informiert welche am besten geeignet ist für große Flächen und habe Kehrmaschinen Tests gefunden aber ich bin mir in der Sache so ziemlich unsicher!! []

  3. Amaryllis zum Blühen bringen

    Hallo zusammen, ich habe letzte Weihnachten eine Amaryllis bekommen, die ohne Zugabe von Wasser und einem Wachsgehäuse geblüht hat. Nachdem sie komplett verblüht war, habe ich die Zwiebel von dem Wachsgehäuse entfernt und diese umgetopft. Nun explodieren die Blätter förmlich - sie hören nicht mehr auf zu wachsen (siehe Bild - nicht wundern, das Fenster im Hintergrund ist aufgrund von Baumaßnahmen stark verschmutzt^^) Hat jemand eine Idee , was ich tun kann, dass ich die Amaryllis wieder zum Blühen bringen kann ?

  4. Rosette mit silbernen "Häärchen, Borsten"

    Diese Pflanze habe ich außerhalb des Gartens entdeckt. Sie hat einen Durchmesser von ca. einem halben Meter und ca 20 cm hoch. Die Rosette liegt platt auf dem Boden. die Blätter sind silbern behaart. Die gelbe Blüte stammt von einer anderen Pflanze Bedanken tut sich der Wurzelsepp aus Münster