Affenbrotbaum – der optimale Standort im Sommer

Der Affenbrotbaum ist wegen seiner einfachen Pflege und der beeindruckenden Gestalt eine beliebte Zimmerpflanze. Aufgrund ihrer Herkunft aus der afrikanischen Steppe liebt der Baum Sonne und Wärme. Am besten gedeiht er bei sommerlichen Temperaturen in Freien.

affenbrotbaum-standort-draussen
Der Affenbrotbaum kann den Sommer über draußen verbringen

Kann der Affenbrotbaum ins Freie?

Der Affenbrotbaum, lateinisch Adansonia genannt, sollte im Sommer ins Freie auf die Terrasse oder den Balkon gestellt werden. In seiner Heimat Afrika steht der Baum ungeschützt der Sonne und Hitze ausgesetzt. Er ist an das afrikanische Klima angepasst und benötigt deshalb im Sommer einen möglichst hellen, warmen Standort. Als Zimmerpflanze gedeiht er auch an einem hellen Fensterplatz oder im Wintergarten.

Was muss ich beachten, wenn mein Affenbrotbaum draußen steht?

Der Affenbrotbaum benötigt einen überdachten Standort ohne Regen. Da die Pflanze in der Rinde Wasser speichert, faulen bei Regen oder häufigem Gießen die Wurzeln. Im Freien bei sommerlichen Temperaturen wächst der Affenbrotbaum schnell. Durch monatliches Düngen mit einem Flüssigdünger können Sie das Wachstum unterstützen. Sobald die Temperaturen wieder unter 20 °C fallen, sollte auch der Adansonia ins Haus einziehen. Temperaturen unter 10 °C im Winterquartier verträgt die Pflanze nicht und geht ein.

Tipp

Älteren Affenbrotbaum transportieren

Als Zimmerpflanze wird der Affenbrotbaum bis zu 2 m groß. Der Transport der Pflanze ins Freie und später wieder ins Haus kann dann aufwendig werden. Schneiden Sie die Pflanze zunächst etwas zurück. Anschließend transportieren Sie den Affenbrotbaum am besten mit einem Pflanzenroller. Müssen Sie Stufen oder Schwellen überwinden, eignen sich einer Sackkarre oder Tragegurte.

Text: Anja Loose