Geldbaum

Geldbäume erfolgreich überwintern: Was Sie wissen sollten

Artikel zitieren

Der Geldbaum, eine beliebte Sukkulente, stammt aus dem warmen Südafrika und ist daher nicht an Frost gewöhnt. Dieser Artikel erläutert, wie Sie Ihren Geldbaum sicher durch den Winter bringen und mögliche Frostschäden erkennen und behandeln.

Geldbaum überwintern
Schnee und Kälte bekommen dem Geldbaum gar nicht

Winterhärte des Geldbaums

Der Geldbaum (Crassula ovata), auch liebevoll Pfennigbaum genannt, gehört zur Familie der Sukkulenten. Seine dicken, fleischigen Blätter dienen als Wasserspeicher und schaffen ein eigenes Mikroklima. So trotzt er langen Trockenperioden, reagiert jedoch empfindlich auf Frost. Da der Geldbaum aus dem milden Südafrika stammt, ist er nicht an Temperaturen unter dem Gefrierpunkt angepasst. Sobald das gespeicherte Wasser in den Blättern gefriert, dehnt es sich aus und zerstört die Zellstruktur. Dies kann zum Absterben der Pflanze führen. Daher gilt der Geldbaum als nicht winterhart und verträgt keine Temperaturen unter 0 Grad Celsius.

Lesen Sie auch

Überwinterung des Geldbaums

Um Ihren frostempfindlichen Geldbaum gut durch den Winter zu bringen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten an:

  • Im Wohnbereich: Ein dauerhafter Platz in der Wohnung mit gleichbleibender Helligkeit, geschützt vor direkter Mittagssonne, ist eine Option. Während der winterlichen Ruhephase empfiehlt sich ein etwas kühlerer Standort mit Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad Celsius.
  • Im Treppenhaus: Treppenhäuser eignen sich hervorragend zur Überwinterung, da hier oft ein deutlicher Temperaturunterschied zur Wohnraumtemperatur herrscht. Dies kann den Geldbaum zur Blütenbildung anregen. In dieser weniger warmen und hellen Umgebung benötigt die Pflanze deutlich weniger Wasser.
  • Kontrollierte Umgebung: Ein heller Platz bei etwa 10 °C, wie ein frostsicherer Keller oder ein kühles Treppenhaus, unterstützt die Ruhephase des Geldbaums. Gießen Sie in dieser Zeit nur sehr sparsam, um die Ruhephase nicht zu unterbrechen und die Wurzeln gesund zu halten.

Mit diesen Überwinterungsstrategien helfen Sie Ihrem Geldbaum, gesund durch die kalte Jahreszeit zu kommen und in der Ruhephase Kraft für eine prächtige Blüte im nächsten Zyklus zu sammeln.

Anzeichen für Frostschäden

Im Frühling zeigen sich oft die Folgen von Winterschäden. Folgende Anzeichen deuten darauf hin:

  • Weiche, glasige Blätter und Triebe: Ein glasiger, matschiger Zustand der Pflanzenteile weist auf erfrorenes Gewebe hin.
  • Braune, eingerollte Blattspitzen: Die ersten Anzeichen von Kälteschäden zeigen sich an den äußeren Bereichen des Laubs.
  • Schwarze, vertrocknete Triebe: Eine dunkle Verfärbung und das Eintrocknen der Triebe von der Spitze her sind Zeichen eines schweren Frostschadens.
  • Risse in der Rinde: Der Wechsel von Frost zu Wärme kann Risse in der Rinde verursachen, die den Baum anfällig für Krankheitserreger machen.
  • Abwurf von Knospen oder Blüten: Erfrorene Knospen oder bereits geöffnete Blüten werden von der Pflanze abgestoßen.

Diese Erscheinungen weisen auf mögliche Frostschäden hin, die die Gesundheit und das Aussehen der Pflanze beeinträchtigen.

Maßnahmen bei Frostschäden

Nach einem Frostereignis ist schnelles und richtiges Handeln entscheidend, um den Geldbaum zu retten. Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Beschädigte Pflanzenteile zurückschneiden: Entfernen Sie alle Frostrisse und vertrockneten Triebe sorgfältig, da diese nicht mehr regenerieren. Achten Sie auf einen sauberen Schnitt, um weitere Schädigungen zu vermeiden.
  • Umzug in ein frostfreies Quartier: Bringen Sie den Geldbaum an einen hellen, frostfreien Standort. Eine Temperatur nahe 10 °C fördert die Erholung, ohne das Wachstum vorzeitig anzuregen.
  • Wasserhaushalt anpassen: Gießen Sie die Pflanze mäßig, um den Wasserverlust durch vertrocknete Blätter und Triebe auszugleichen. Vermeiden Sie Staunässe, um die geschädigten Wurzeln nicht zusätzlich zu belasten.
  • Düngung aussetzen: Da der Geldbaum seine Energie in die Regeneration steckt, sollten Sie auf Düngung verzichten, bis deutliche Anzeichen der Erholung erkennbar sind.

Nach diesen Maßnahmen ist Geduld gefragt, denn die vollständige Erholung einer frostgeschädigten Pflanze kann eine ganze Vegetationsperiode dauern.

Pflege des Geldbaums im Winter

Für eine optimale Pflege des Geldbaums im Winter sollten Sie folgende Aspekte beachten:

  • Angepasste Bewässerung: Gießen Sie nur, wenn die oberste Erdschicht trocken ist, um die Ruhephase zu unterstützen und Staunässe zu vermeiden.
  • Düngerpause: Von November bis Februar pausiert das Düngen, da der Geldbaum in seiner Ruhephase weniger Nährstoffe benötigt.
  • Schutz vor trockener Luft: Vermeiden Sie es, die Pflanze in direkter Nähe zu Heizkörpern zu platzieren, um sie vor trockener Heizungsluft zu schützen. Besprühen Sie sie regelmäßig oder stellen Sie eine Schale mit Wasser in der Nähe auf, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen.