Tipps zur Pflege eines Geldbaums

Besonders aufwendig ist die Pflege eines Geldbaums (botan. Crassula), auch Pfennigbaum genannt, nicht. Die Pflanze gehört zu den Sukkulenten und darf deshalb vor allem nicht zu nass gehalten werden. Ein paar Tipps helfen Ihnen, Ihren Geldbaum richtig zu pflegen.

Geldbaum gießen
Der Geldbaum braucht nicht viel Pflege
Nächster Artikel Geldbaum schneiden – nicht notwendig aber manchmal ratsam

Welche Temperaturen bevorzugt der Geldbaum?

Im Sommer 20 bis 27 Grad.
Im Winter kühl stellen bei ca. 11 Grad, nie kälter als 5 Grad.

Lesen Sie auch

Im Sommer dürfen Sie den Geldbaum gern draußen pflegen und ihn direkt in die Sonne stellen.

Wie wird der Geldbaum richtig gegossen?

Geldbäume nicht zu viel gießen. Der Wurzelballen sollte lediglich leicht feucht sein.

Gießen Sie erst, wenn die Oberfläche des Substrats vollständig trocken ist. Überschüssiges Wasser muss sofort abgeschüttet werden.

Wann und wie ist Düngen notwendig?

Der Geldbaum hat keinen hohen Nährstoffbedarf. Einmal pro Monat können Sie etwas Kakteendünger mit dem Gießwasser verabreichen. Auch Granulat oder Düngestäbchen (1,49€ bei Amazon*) eignen sich. Nach dem Umtopfen und im Winter wird nicht gedüngt.

Muss ein Pfennigbaum geschnitten werden?

Einen Pfennigbaum müssen Sie nicht schneiden. Es kann aber sinnvoll sein, ihn durch Zurückschneiden in Form zu bringen und zu besserer Verzweigung anzuregen.

Geschnitten wird im zeitigen Frühjahr oder nach der Blüte. Nutzen Sie zum Schneiden ein Messer und keine Gartenschere.

Wann wird umgetopft?

Einen größeren Topf braucht der Geldbaum nur alle drei bis vier Jahre. Trotzdem sollten Sie in jedem Frühjahr den Pfennigbaum auf Wurzelschäden untersuchen und ihn in frisches Substrat umtopfen.

Achten Sie darauf, dass der neue Topf sauber und ausreichend standfest ist. Durch die fleischigen, wasserspeichernden Blätter bringen die Triebe einiges Gewicht auf die Waage, sodass das Pflanzgefäß schnell umkippt.

Eignet sich der Geldbaum für die Pflege als Bonsai?

Geldbäume können Sie problemlos als Bonsai ziehen. Dabei sind verschiedene Formen wie aufrechte Baum-Form oder Baobab-Formen möglich.

Da die Triebe sehr weich sind und keine Borke bilden, dürfen Sie einen Geldbaum nicht drahten. Die Zweige würden dadurch brechen. Biegen Sie sie vorsichtig in Form und bringen Sie sie an kleinen Stützpfeilern an.

Welche Krankheiten können auftreten?

  • Pilzerkrankungen
  • Wurzelfäule
  • Triebfäulnis
  • Mehltau

Der Geldbaum ist eigentlich recht robust. Krankheiten treten meist auf, wenn die Pflege nicht stimmt. In den meisten Fällen ist zu viel Feuchtigkeit für gesundheitliche Probleme des Pfennigbaums verantwortlich.

Pilzerkrankungen müssen umgehend behandelt werden. Trotzdem ist der Geldbaum häufig nicht zu retten, hat sich ein Pilz erst einmal ausgebreitet.

Bei Wurzelfäule können Sie versuchen, den Geldbaum umzutopfen und in frisches, nicht zu feuchtes Substrat zu setzen. Schneiden Sie dafür alle Wurzeln ab, die weich und verfault sind.

Auf welche Schädlinge müssen Sie achten?

  • Wollläuse
  • Spinnmilben
  • Blattläuse

Schädlinge treten vor allem im Winter auf, wenn die Luft in den Räumen durch das Heizen sehr trocken ist.

Ein Befall von Wollläusen oder Spinnmilben muss umgehend behandelt werden. Dafür wird die Pflanze abgebraust und mit einem Insektizid besprüht.

Blattläuse befallen den Geldbaum in erster Linie, wenn er über Sommer draußen steht. Bekämpfen Sie Blattläuse, bevor Sie den Geldbaum wieder ins Haus holen. Andernfalls verbreiten sich die Schädlinge auf alle Pflanzen. Blattläuse rufen durch ihre Ausscheidungen häufig Pilzerkrankungen hervor.

Warum verliert der Pfennigbaum seine Blätter?

Verliert der Geldbaum viele Blätter, sollten Sie ihn genau untersuchen. Als Ursachen kommen zu viel Feuchtigkeit, ein zu dunkler Standort, Schädlinge oder zu hohe Temperaturen im Winter infrage.

Was tun, wenn sich die Blätter verfärben?

Braune Flecken auf den Blättern entstehen häufig durch Sonnenbrand, wenn der Geldbaum während der Mittagszeit direkt hinter einer Glasscheibe steht. Verfärben sich die Blätter gelb, steht der Geldbaum zu dunkel oder zu feucht. Auch Spinnmilben können für die Gelbfärbung verantwortlich sein.

Unproblematisch ist es, wenn die Blätter des Geldbaums rot werden. Das passiert bei einigen Arten, wenn diese viel direkte Sonne bekommen.

Warum werden die Blätter weich?

Gesunde Blätter des Geldbaums haben eine kräftige Farbe und füllen sich fest und dickfleischig an. Werden die Blätter und später auch die Triebe weich, haben Sie möglicherweise zu viel gedüngt.

Manchmal ist auch zu hohe Luftfeuchtigkeit oder ein zu nasser Wurzelballen verantwortlich, wenn die Blätter weich werden.

Wie wird der Geldbaum richtig überwintert?

Der Pfennigbaum stammt aus Südafrika und verträgt keine Frosttemperaturen. Er muss allerdings im Winter kühler gestellt werden. Zum Überwintern sind folgende Punkte wichtig:

  • heller Standort, notfalls Pflanzenlampen installieren
  • Temperaturen um 11 Grad, nicht kühler als 5 Grad
  • weniger gießen
  • nicht düngen

Durch die unterschiedlich hohen Temperaturen bringen Sie den Geldbaum dazu, Blüten zu entwickeln. Allerdings muss die Pflanze dafür schon etwas älter sein.

Tipps

Der Geldbaum enthält keine Giftstoffe. Er kann deshalb bedenkenlos auch in Haushalten gezogen werden, in denen Kinder oder Haustiere wie Katzen leben.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.