Welche Schädlinge machen dem Geldbaum zu schaffen?

Viele Schädlinge gibt es nicht, die einem Geldbaum wirklich zu schaffen machen. Ist die Zimmerpflanze gesund, wird sie mit einem leichten Befall auch gut fertig. Nur wenn der Befall sehr stark ist, besteht die Gefahr, dass der Geldbaum eingeht. Worauf Sie achten müssen, und wie Sie Schädlinge wirksam bekämpfen.

Geldbaum Krankheiten
Verliert der Geldbaum Blätter, können Schädlinge dahinterstecken

Anzeichen für Schädlinge am Geldbaum

Wenn sich die Blätter des Pfennigbaums verfärben oder die Pflanze gar Blätter und später auch Äste verliert, sollten Sie immer schauen, ob sich Schädlinge breitgemacht haben. Am häufigsten kommen Wollläuse oder Schmierläuse sowie Spinnmilben oder Rote Spinnen vor.

Lesen Sie auch

Wollläuse erkennen Sie an den kleinen weißen Gespinsten, die sich bei einem Befall auf den Blättern ablagern. Außerdem hinterlassen Läuse eine klebrige Substanz, die in schlimmen Fällen auch herabtropft.

Spinnmilben sind an den kleinen, sehr fragilen Netzen erkennbar, die sich auch an den Blattunterseiten und den Trieben befinden. Mit bloßem Auge sind kleine rote Punkte auf den Blättern zu sehen.

So bekämpfen Sie Wollläuse oder Schmierläuse

Von Hand absammeln lassen sich Schädlinge nicht. Brausen Sie den Geldbaum mit einem harten Strahl ab, um einen Großteil der Läuse zu entfernen. Danach muss die Pflanze gut trocknen, damit die Wurzeln nicht zu feucht werden.

Da Sie Wollläuse nicht mit Schmierseifenlauge bekämpfen können, bleibt Ihnen nur die Möglichkeit, entsprechende Mittel im Gartenfachhandel zu erwerben.

Sie werden als Granulat, Spritzmittel oder Pflanzenstäbchen verabreicht. Diese Mittel enthalten Giftstoffe, die über das Substrat bis in die Blätter geleitet werden und die Läuse beim Saugen vergiften.

Spinnmilben bekämpfen

Auch bei Spinnmilben hilft eine Brause, um die Schädlinge abzuwaschen. Für die Bekämpfung von Spinnmilben gibt es spezielle Insektizide, die ebenso angewendet werden wie die für Wollläuse.

Bekämpfung nicht zu früh beenden

Eine Behandlung gegen Schädlinge sollten Sie mindestens über zwei bis drei Wochen fortführen. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass Nissen die Bekämpfung überleben und erneut Läuse oder Spinnmilben über den Geldbaum herfallen.

Tipps

Einem gesunden Geldbaum können Schädlinge nicht so viel anhaben. Sorgen Sie deshalb dafür, dass die Pflanze an einem geeigneten Platz steht und richtig gepflegt wird.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.