Geldbaum

Geldbaum überwintern: So schützt du ihn vor Frost

Artikel zitieren

Der Geldbaum, auch bekannt als Pfennigbaum, benötigt für ein gesundes Wachstum eine Ruhephase im Winter. Dieser Artikel erklärt, wie Sie Ihren Geldbaum richtig überwintern und häufige Probleme vermeiden.

Pfennigbaum überwintern
Der Geldbaum sollte im Winter etwas kühler stehen

Der ideale Überwinterungsort

Für die erfolgreiche Überwinterung des Geldbaums ist ein heller und kühler Standort notwendig. Die optimale Temperatur liegt bei etwa 10 Grad Celsius. Geeignete Überwinterungsorte sind:

  • Helle Plätze im Keller
  • Unbeheizte Schlafzimmer
  • Kühle Wintergärten
  • Helle, kühle Treppenhäuser

Lesen Sie auch

Der Standort sollte frostfrei sein, um die Pflanze vor Schäden zu bewahren.

Vorbereitung auf die Überwinterung

Bevor der Geldbaum in sein Winterquartier umzieht, sind einige vorbereitende Maßnahmen zu treffen:

  • Standortwechsel: Den Geldbaum schrittweise an seinen neuen Standort gewöhnen, damit er sich langsam an die veränderten Licht- und Temperaturverhältnisse anpasst.
  • Gießen: Ab Ende August die Wassergaben schrittweise reduzieren. Während der Überwinterung sollte der Geldbaum nur sehr sparsam gegossen werden. Staunässe unbedingt vermeiden, da diese zu Wurzelfäule führen kann.
  • Düngen: Ab September die Düngung des Geldbaums einstellen. Während der Ruhephase benötigt die Pflanze keine zusätzlichen Nährstoffe.
  • Schneiden: Ein Rückschnitt des Geldbaums ist vor der Überwinterung nicht zwingend erforderlich. Sollten Sie jedoch die Größe oder Form der Pflanze verändern wollen, bietet sich der Herbst dafür an.

Pflege während der Überwinterung

Auch während der Überwinterung benötigt der Geldbaum etwas Pflege:

  • Gießen: Während der Ruhephase sollte der Geldbaum nur sparsam gegossen werden. Die Erde muss vor dem nächsten Gießen komplett austrocknen.
  • Kontrolle: Den Geldbaum regelmäßig auf Schädlinge und Krankheiten überprüfen. Insbesondere Spinnmilben und Wollläuse können in dieser Zeit auftreten.
  • Temperatur: Die Temperatur im Winterquartier sollte konstant bleiben und nicht unter 10 Grad Celsius fallen.
  • Luftfeuchtigkeit: Trockene Heizungsluft vermeiden, indem Sie Schalen mit Wasser aufstellen oder die Blätter regelmäßig besprühen, um ausreichende Luftfeuchtigkeit zu gewährleisten.

Auswinterung

Im Frühjahr kann der Geldbaum aus seinem Winterquartier geholt werden. Auch hier ist eine schrittweise Gewöhnung an die neuen Bedingungen wichtig:

  • Standortwechsel: Zunächst für einige Stunden am Tag an einen schattigeren Platz im Freien stellen, damit sich der Geldbaum an die intensivere Sonneneinstrahlung gewöhnen kann.
  • Gießen: Die Wassergaben allmählich erhöhen, ohne Staunässe zu verursachen.
  • Düngen: Ab April wieder mit der Düngung beginnen. Es empfiehlt sich, alle paar Wochen Kakteendünger oder Grünpflanzendünger zu verwenden.

Probleme während der Überwinterung

Trotz sorgfältiger Pflege können während der Überwinterung Probleme auftreten:

  • Blattfall: Ein starker Blattfall kann durch Staunässe, zu niedrige Temperaturen oder Zugluft verursacht werden. Die Raumtemperatur sollte gleichmäßig sein und nicht unter 10 Grad Celsius fallen.
  • Gelbe Blätter: Gelbe Blätter können auf Nährstoffmangel, einen zu dunklen Standort oder Spinnmilbenbefall hindeuten. Regelmäßige Kontrolle und Anpassung der Pflegebedingungen sind wichtig.
  • Schädlinge: Schädlinge wie Spinnmilben, Wollläuse und Wurzelläuse können den Geldbaum befallen, besonders bei trockener Heizungsluft. Befallene Blätter müssen sofort behandelt werden, um eine Ausbreitung zu verhindern.