Balkonpflanzen draußen überwintern – wie gelingt es?

Winterharte Balkonpflanzen müssen im Herbst nicht eingeräumt werden und den Platz im Keller unnötig in Beschlag nehmen. So ohne weiteres können frostfeste Stauden und Gehölze jedoch nicht draußen überwintern. Dieser Ratgeber bringt auf den Punkt, mit welchen Vorkehrungen winterharte Pflanzen im Kasten und Kübel unbeschadet die Winterzeit überstehen.

balkonpflanzen-ueberwintern-draussen
Einige winterharte Balkonpflanzen tragen sogar im Winter Blüten

Wintermantel für den Wurzelballen – so einfach geht es

In der exponierten Lage auf dem Balkon gelten die Angaben zur Winterhärte nur bedingt. Hinter den schmalen Wänden von Kasten und Kübel sind die Wurzelballen von Balkonpflanzen nahezu schutzlos frostigen Temperaturen ausgeliefert. Damit winterharte Stauden und Ziersträucher draußen verweilen können, empfehlen wir folgende Vorkehrungen vor dem ersten Frost:

  • Balkonkasten (109,00€ bei Amazon*) und Kübel in eine windgeschützte Nische umsiedeln
  • Die Gefäße auf Holz oder Styroporplatten stellen
  • Umwickeln mit mehreren Lagen Vlies oder einer Kombination aus Noppenfolie (29,95€ bei Amazon*) und Kokosmatten
  • Das Substrat abdecken mit Stroh, Laub, Holzwolle oder Nadelreisig

Lesen Sie auch

Verholzende Balkonpflanzen erhalten im ersten Winter zusätzlich eine transparente Haube für die jungen Zweige. Wichtig zu beachten für eine erfolgreiche Überwinterung ist regelmäßiges Gießen. Strahlendes Winterwetter mit strengem Frost und Sonnenschein trocknet das Substrat aus. An milden Tagen sollten Sie daher draußen mit der Gießkanne (29,49€ bei Amazon*) patrouillieren.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Holzauge/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.