Balkonblumen überwintern – so überstehen sie die Kälte

Im Sommer geben Balkonblumen ein buntes, duftendes Gastspiel. Das genießen wir in vollen Zügen. Danach ist uns draußen viel zu kalt, wir bleiben lieber im Haus. Doch was ist mit den Balkonpflanzen? Dürfen wir sie im Regen und Schnee zurücklassen?

balkonblumen-ueberwintern
Fast alle Balkonpflanzen brauchen einen Winterschutz

Balkon oder Winterquartier?

Diese Frage kann weder eindeutig mit Ja noch mit Nein beantwortet werden. Denn die Winterhärte ist von Balkonpflanze zu Balkonpflanze unterschiedlich ausgeprägt.

  • manche Balkonpflanzen vertragen Minusgrade gut
  • sie dürfen draußen bleiben
  • für andere sind schon niedrige Plusgrade vernichtend
  • sie müssen rechtzeitig in ein frostfreies Winterquartier

Während die meisten Wohnungen über einen Balkon verfügen, sind geeignete Räume für die Überwinterung so gut wie nie vorhanden. Da die Töpfe viel zu viel Platz einnehmen, werden viele Blumen deswegen nur einjährig kultiviert. Sie müssen im Folgejahr neu gekauft werden. Das ist sowohl schade als auch auf Dauer teuer.

Tipps

Bedenken Sie schon bei der Pflanzung im Frühjahr an den kommenden Herbst. Wenn Sie ihre Pflanzen durchgängig draußen lassen müssen, ist die Wahl winterharter Pflanzen sinnvoll.

Winterschutz ist unverzichtbar

Auch winterharte Balkonpflanzen lieben keine Kälte. Gerade in einem Kübel kann diese ihre Wurzeln leicht erreichen. Stellen Sie daher Ihre Balkonpflanzen möglichst geschützt bzw. unter einer Überdachung auf. Umwickeln Sie sie mit Vlies und stellen Sie isolierende Styroporplatten unter den Töpfen.

Tipps

Hören Sie bereits ab Mitte August auf, Ihre Balkonblumen zu düngen. Dadurch bekommen Sie Gelegenheit, ihre Triebe auszuhärten.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: FotoHelin/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.