Stauden für den Balkon – diese Arten sind geeignet

Viele Stauden-Arten werten nicht nur den Garten, sondern auch Balkon und Terrasse erheblich auf. Welche Sorten infrage kommen und welche Pflanzen die Kultivierung im Kübel eher nicht vertragen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

balkon-stauden
Der Graue Storchschnabel ist alles andere als grau

Allgemeine Empfehlungen für Staudenbeete auf dem Balkon

Je nachdem, wie klein oder groß der Balkon beziehungsweise die Terrasse ist, die eine pflanzliche Auffrischung erhalten soll, gilt es die Größe und Anzahl der Stauden daran anzupassen.

Lesen Sie auch

Empfehlung: Auf einem kleinen Balkon erzielen Sie mit zwei bis drei nebeneinander stehenden oder alternativ auch in Stufen arrangierten Töpfen mit hübschen Stauden bereits einen schönen Anblick. Am besten verwenden Sie Töpfe, die entweder gleich aussehen oder zumindest aus demselben Material hergestellt sind.

Überdies müssen Sie bei der Wahl der Stauden für den Balkon berücksichtigen, wie auf ebendiesem das Klima ist. Beispiel: Einen sehr warmen Balkon (besonders intensive Sonneneinstrahlung) zieren Sie im Idealfall mit robusten, sonnenhungrigen Pflanzen (beispielsweise Fetthennen, Heiligenkraut, Schleierkraut oder Lavendel).

Diese Stauden machen sich auf dem Balkon hervorragend

Hier eine kleine Übersicht zu Stauden, die im Topf gut gedeihen und nicht allzu groß werden, sodass sie perfekt für den Balkon und/oder die Terrasse geeignet sind:

Für sonnige Balkone

  • Phlox als Zwergsorte
  • Polsterphlox
  • Lavendel (versprüht mediterranes Flair)
  • Teppich-Schafgarbe
  • Grauer Storchschnabel (extrem blühfreudig, bleibt auch im Winter grün)
  • verschiedene Nelken-Sorten (etwa Federnelke, Pfingstnelke, Strandgrasnelke)
  • Blaukissen
  • Mädchenauge (erinnert stark an Sonnenblumen, sehr pflegeleicht)

Für sonnige bis halbschattige Balkone

  • Glockenblumen (etwa Zwerg-Glockenblume, Karpaten-Glockenblume, Hängepolster-Glockenblume)
  • Blauer Enzian
  • Kissenaster

Für schattige Balkone

  • Elfenblume
  • Funkien (Weißrand-Funkie, Schmalblatt-Funkie)

Diese Stauden wollen nicht auf den Balkon

Nicht alle Stauden sind für die Kübelkultur geeignet. Pflanzen, die hohe Ansprüche an Wasser, Düngung und Pflege haben, sollten Sie nur für Staudenbeete im Garten verwenden. Beispiele für solche Stauden sind der Rittersporn sowie die Pfingstrose. Deren Wurzeln reichen tief in den Boden, sodass ein Kübel schlichtweg zu klein ist. Zudem zeigt sich gerade der Rittersporn in derartig beengten Verhältnissen anfällig, von Mehltau befallen zu werden. Auch Stauden, die besonders empfindlich auf Staunässe reagieren, sollten Sie nicht im Topf halten.

Noch ein Hinweis: Zwiebeln wie Narzissen und Tulpen sind ebenfalls nicht sinnvoll für Balkon und Terrasse. Diese Pflanzen überstehen den kalten Winter in Gefäßen nicht.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: guentermanaus/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.