Auberginen pflegen – wichtige Tipps zur Pflege der Eierfrucht

Den Auberginen eilt der Ruf voraus, dass sie schwierig zu pflegen seien. Durch moderne Züchtungen ist es jedoch leichter geworden, die Eierfrüchte im Garten oder im Gewächshaus zu ziehen.

Auberginen Pflege
Früher Artikel Auberginen Sorten – die große Vielfalt der Eierfrucht Nächster Artikel Auberginen ernten

Wie oft werden Auberginen gegossen?

Wenn Sie im Garten oder Gewächshaus Auberginen pflanzen, dürfen Sie das Gießen nicht vergessen. Die Pflanzen brauchen viel Wasser, damit sich große Früchte entwickeln. Gegossen wird immer nur von unten, niemals von oben.

Lesen Sie auch

Müssen Auberginen gedüngt werden?

Auch wenn die Auberginen auf nahrhaften Boden gepflanzt wurden, brauchen sie zusätzlichen Dünger. Alle zwei Wochen wird ein guter Gemüsedünger (26,15€ bei Amazon*) gegeben.

Werden Auberginen geschnitten?

Wenn Sie große Auberginenfrüchte ernten möchten, sollten Sie die Pflanzen schneiden. Nach dem sechsten bis achten Blatt kappen Sie die Spitze, damit sich die Pflanze verzweigt. Mehr als drei Triebe sollen nicht stehenbleiben.

Müssen Auberginen abgestützt werden?

Ja, vor allem, wenn Sie Auberginen Sorten mit sehr großen Früchten ziehen. Stützen Sie jeden Trieb mit einem Stab oder einer Pflanzspirale ab.

Welche Schädlinge sind für Auberginen gefährlich?

Drei Schädlinge machen den Pflanzen zu schaffen:

  • Weiße Fliege
  • Spinnmilbe
  • Grüne Gurkenblattlaus

Gesunde Pflanzen widerstehen den Schädlingen besser als kränkliche. Schaffen Sie ein gutes, artgerechtes Klima, damit die Pflanzen genügend Widerstandskraft entwickeln. Prüfen Sie die Auberginen täglich auf Schädlingsbefall und ergreifen Sie sofort Gegenmaßnahmen.

Welche Krankheiten schädigen die Auberginen?

Die Verticillium-Welke ist eine Pilzkrankheit. Die Blätter werden am Rand immer heller und verfärben sich schließlich ganz bräunlich. Entfernen Sie alle befallenen Teile der Pflanze und entsorgen Sie auch herabgefallene Blätter in der Mülltonne.

Zur Vorbeugung säen Sie Auberginen-Sorten aus, die pilzresistent sind, und sorgen Sie für ausreichend Wasser und gesunden Erdboden.

Werden Auberginen überwintert?

Im Freiland sterben die Pflanzen mit einsetzendem Frost ab. Bei der Haltung in einem beheizbaren Gewächshaus wirken sich die kalten Temperaturen nicht aus. Nur für genügend Licht muss gesorgt werden.

Tipps & Tricks

Bei einem Befall der Auberginen durch Blattläuse sind Marienkäfer und Florfliegen eine große Hilfe. Diese Insekten und ihre Larven verspeisen die Läuse. Sorgen Sie für eine insektenfreundliche Umgebung. Die Larven können im Fachhandel erworben werden.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.