Aubergine schälen – das Schälmesser nur selten einsetzen

Obwohl die Aubergine seit Jahren fest zum heimischen Gemüsesortiment dazugehört, machen viele Menschen noch einen großen Bogen um die lilafarbene Eierfrucht. Das ist schade, denn die Aubergine ist vielseitig und macht wenig Arbeit. Selbst das Schälen darf fast immer entfallen.

aubergine-schaelen
Auberginen müssen nicht geschält werden

Leckerer Geschmack und kräftige Farbe

Die glatte, glänzende und meist kräftig lila gefärbte Schale macht die Aubergine zu einer optisch attraktiven Frucht. Endet diese Aufgabe kurz vor dem Kochtopf? Nein, den die Schale kann dem eher farblosen Fruchtfleisch auch in zahlreichen Speisen zu mehr Glanz verhelfen.

  • sie ist essbar
  • ist fester in der Konsistenz
  • und kräftiger im Geschmack

Lesen Sie auch

Während Fruchtfleischstücke beim Backen oder Kochen sehr weich werden, können die Schalen drum herum für mehr Festigkeit sorgen.

Schälen ist gelegentlich eine gute Entscheidung

Die Schale einer Aubergine kann nach dem Kochen bzw. Backen als butterweich bezeichnet werden. Wer sie für ein bestimmtes Rezept schalenfrei braucht oder mag, kann die Aubergine natürlich auch schälen.

Schale von eingelegten Auberginen, die länger in Essiglösung lagern, können mit der Zeit einen bitteren Geschmack annehmen. Da Bitterstoffe nicht jedermanns Geschmack sind, kann es manchmal sinnvoll sein, die Schale vorher zu entfernen.

Nachfolgend erfahren Sie ein paar nützliche Tipps und Tricks rund um das Schälen.

Kaufen, schälen, zubereiten

Die Aubergine ist keine Frucht, die auf Vorrat gekauft wird. Sie wird im eigenen Garten reif geerntet bzw. reif gekauft und möglichst zeitnah, innerhalb von 1-3 Tagen, verbraucht. Die Arbeitsgänge Kaufen, Schälen und Zubereiten gehen daher Hand in Hand.

Entscheidend sind folglich die richtige zeitliche Planung und der Kauf einer schon „perfekten“ Frucht.

Kaufzeitpunkt und Reife

Von August bis Oktober ist die Hauptsaison dieser Früchte. Dann sind sie im Supermarkt zu einem günstigen Preis und in einer guten Qualität zu bekommen.

  • die Frucht ist prall und schwer
  • die Schale ist leicht matt
  • es sind keine Risse oder Flecken sichtbar

Wenn die Schale stellenweise braune Flecken aufweist und leicht eingefallen ist, ist die Aubergine überreif. Lassen Sie solche Früchte im Laden stehen. Wenn Sie es daheim versäumt haben, die Aubergine rechtzeitig zuzubereiten, können Sie versuchen, diese schadhaften Stellen beim Schälen großzügig zu entfernen.

Tipps

Eine noch etwas unreife Auberginenfrucht kann in 2-3 Tagen bei Zimmertemperatur nachreifen.

Lagerung vor dem Schälen

Vom Kauf bis zur Zubereitung der Auberginen können ein paar Stunden oder ein paar Tage vergehen. Je früher Sie zubereitet werden, umso besser. Eine nicht zu vermeidende Wartezeit dürfen diese Früchte nicht im feuchten Kühlschrank verbringen.

Lagern Sie Auberginen kühl und trocken sowie fern von anderen Obst- und Gemüsesorten.

Tipps

Große Mengen an Auberginen, die nicht schnell verbraucht werden können, sind auch in der Gefriertruhe gut aufgehoben.

Aubergine mit einem Sparschäler schälen

  1. Waschen Sie die Aubergine gründlich unter fließendem Wasser.
  2. Legen Sie die Frucht auf ein großes Schneidebrett und schneiden Sie den Stilansatz komplett ab.
  3. Jetzt können Sie die Aubergine mit einem Sparschälmesser Streifen für Streifen abschälen. Setzen Sie das Messer an der offenen Schnittfläche an.
  4. Sollten im Fruchtfleisch noch braune Flecken sein, entfernen Sie diese mit einem spitzen Messer.

Wer keinen Sparschälmesser hat, kann die Aubergine natürlich auch mit einem kleinen, scharfen Messer schälen.

Auberginen mit heißem Wasser überbrühen

Die Auberginenschale lässt sich ebenfalls leicht entfernen, wenn die Frucht zuvor mit heißem Wasser überbrüht wird. Danach lässt sich die Schale einfach und mühelos vom Fruchtfleisch abziehen.

Fazit für Schnell-Leser:

  • Essbarkeit: Schale ist essbar sowie fester und aromatischer als das Fruchtfleisch
  • Tipp: Reife, pralle Früchte mit leicht matter Schale kaufen und zügig verbrauchen
  • Lagerfähigkeit: Nicht im Kühlschrank aufbewahren; kühl und trocken zwischenlagern
  • Vorbereitung: Frucht waschen; Stielansatz komplett wegschneiden; nur bei Bedarf schälen
  • Schälwerkzeug: Sparschälmesser ist ideal; alternativ ein kleines, scharfes Messer
  • Ablauf: Schale von der offenen Schnittfläche aus streifenweise dünn abschälen
  • Braune Stellen: Schadhafte Stellen unterhalb der Schale großzügig entfernen
  • Alternative Methode: Aubergine mit heißem Wasser überbrühen; danach die Schale abziehen

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Icatnews/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.