Wühlmaus mit Pflanzen vertreiben

Wühlmäuse richten im Gemüse- und Ziergarten großen Schaden an, denn sie knabbern gern an Wurzeln. Allerdings gibt es auch Pflanzen, die sie gar nicht leiden können. Welche das sind und wie Sie diese Pflanzen gezielt gegen Wühlmäuse einsetzen, erfahren Sie im Folgenden.

wuehlmaus-pflanze
Die Kaiserkrone ist eine Augenweide für den Garten und hält Wühlmäuse fern

Diese Pflanzen meiden Wühlmäuse

Wühlmäuse haben wie alle Nager einen sehr feinen Geruchssinn, der ihnen in den meisten Fällen zugute kommt, in manchen Fällen aber auch dem Gartenbesitzer Vorteile bringt. So lassen sich Wühlmäuse gut mit Gerüchen, besonders mit für die Nager unangenehm riechende Pflanzen, vertreiben.
Dabei können Wühlmäuse sowohl mit Zier- als auch mit Nutzpflanzen vertrieben werden.

Lesen Sie auch

Zierpflanzen gegen Wühlmäuse

Um folgende Zierpflanzen machen Wühlmäuse einen Bogen:

  • Kaiserkrone
  • Gemeine Ochsenzunge
  • Königskerze
  • Kreuzblättrige Wolfsmilch
  • Lilien
  • Narzissen
  • Oleander
  • Steinklee
  • Tagetes

Kräuter und Gemüse gegen Wühlmäuse

Folgende Nutzpflanzen können Wühlmäuse gar nicht riechen:

  • Knoblauch
  • Lauch
  • Schwarzer Holunder
  • (Pfeffer)Minze
  • Ysop
  • Thymian
  • Basilikum

Pflanzen gegen Wühlmäuse einsetzen

Wühlmäuse behausen ein bis zu 100qm großes Terrain und graben zahlreiche Gänge. Daher sind die Pflanzen gegen Wühlmäuse clever zu verteilen und können durch andere Gerüche ergänzt werden. Sinnvoll ist, abschreckende Pflanzen an sämtliche Ein- und Ausgänge zu pflanzen. Da auch bei Wühlmäusen die Geschmäcker verschieden sind, ist es ratsam, verschiedene Pflanzen zu kombinieren.

Gerüche gegen Wühlmäuse

Wenn Sie sich den Aufwand sparen wollen, Ihren Rasen an mehreren Stellen mit Anti-Wühlmaus-Pflanzen zu bestücken, können Sie auch direkt mit „Duftbomben“ arbeiten. Dazu können Sie entweder einen Sud aus einigen der oben genannten Pflanzen herstellen und in die Gänge gießen oder aber so fertigen aus jenen Zutaten eine Jauche an. Jauchen riechen besonders stark und vertreiben auch die hartnäckigste Wühlmaus. Allerdings muss der Sud zwei Wochen ziehen, um zu fermentieren.
Bringen Sie täglich für mindestens eine Woche morgens und abends Ihren Sud oder Ihre Jauche aus.

Tipps

Auch der Geruch von Menschen- und Tierhaaren ist für Wühlmäuse abstoßend. Geben Sie einige Haarbüschel in die Gänge.

Text: Sara Müller
Artikelbild: Flower_Garden/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.