Duftpflanzen, die der Seele schmeicheln

Wer einmal einen Duftgarten besucht hat, wird dieses Erlebnis nicht mehr vergessen. Anregend, beruhigend, ausgleichend oder betörend – für jeden Geschmack und jede Gefühlslage halten Pflanzen ein passendes Aroma bereit, das sich positiv auf die Stimmung auswirkt. In unserem Artikel möchten wir Ihnen die schönsten Duftpflanzen kurz vorstellen und zudem anschneiden, wie Sie einen Duftgarten anlegen können.

duftpflanzen
Die Gardenie verströmt einen betörenden Duft

Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über:

  • Gardenie
  • Maiglöckchen
  • Schokoladen-Kosmee
  • Duftkräuter
  • Rosen und Lavendel

Gardenie

Wegen ihrer schönen Blüten und ihrem betörenden Duft wird die Gardenie gerne als Königin der Duftpflanzen bezeichnet. Dem Bochumer Arzt Prof. Dr. Dr. Dr. Hanns Hatt gelang der Nachweis, dass Gardenienöl eine beruhigende und angstlösende Wirkung hat. Er erbrachte somit den Beleg, dass die Aromatherapie tatsächlich wirkt. Leider sind Gardenien nicht frosthart und müssen in unseren Breiten im Haus überwintert werden.

Maiglöckchen

Die kleinen, glockenförmigen Blüten des Maiglöckchens verbreiten im Frühjahr einen aromatisch-femininen Duft. Ihr blumig-eleganter Geruch, gepaart mit der zarten Optik, inspirierte Dichter zu ihren schönsten Werken.

Schokoladen-Kosmee

Lieben Sie Schokolade? Dann ist dies die perfekte Duftpflanze für Sie, denn bei warmem Sommerwetter verströmen die attraktiv dunkelrot gefärbten Blüten der Kosmee ein intensives Zartbitter-Aroma.

Duftkräuter

Typisch mediterrane Duftnoten lassen sich in der Nähe von Gewürzkräutern wie Thymian, Salbei oder Oregano erschnuppern. Pfefferminze, die es in einer Vielzahl von unterschiedlichen Varianten gibt, sollte ebenfalls in keinem Duftgarten fehlen. Geben Sie den Kräutern einen warmen, windstillen Platz, denn hier entfalten sich die ätherischen Öle, die für die Duft und Würzkraft verantwortlich sind, am besten.

Rosen und Lavendel

Duftende Rosen gehören in jeden Aromagarten. Aromatisch riechende Sorten finden Sie bei den Strauch- Edel, Beet- und Kletterrosen, sodass Sie den Wuchs auf die örtlichen Gegebenheiten abstimmen können. Optisch sehr ansprechend ist die Unterpflanzung mit Lavendel, der ebenfalls zu den klassischen Duftpflanzen gehört.

So schaffen Sie Ihre eigene Aroma-Oase

Möchten Sie einen Duftgarten anlegen, sollten Sie diesen in mehreren Ebenen oder einer in die Höhe gehenden Spirale anpflanzen. Eine Mauer oder ein Windschutz sorgen dafür, dass die Aromen in die von Ihnen gewünschte Richtung gelenkt werden. Alternativ können Sie ein Rankgitter nutzen, an dem sich eine Duftrose empor windet. Integrieren Sie einen Sitzplatz in den Aromagarten, damit Sie die betörenden Düfte entspannt genießen können.

Tipps

Gut sortierte Fachgeschäfte halten eine große Auswahl an Duftpflanzen bereit. Erschnuppern Sie hier oder in einem öffentlichen Duftgarten Ihre Lieblingspflanzen und wählen Sie diese entsprechend Ihren Empfindungen aus. Berühren Sie die Blätter der Gewächse, denn manchmal setzt erst dies die Armen frei.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Chirachai Phitayachamrat/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.