Schneckenfraß an der Skabiose – was tun?

In regenreichen Sommern und in eher feuchten Gebieten können Nacktschnecken große Schäden verursachen. Ob die Skabiose zu den Lieblingsspeisen der Kriechtiere zählt und wie Sie die Pflanzen vor den Schädlingen, erfahren Sie in diesem Artikel.

skabiose-schnecken
Nacktschnecken werden am besten in der Dämmerung abgesammelt

Mögen Schnecken die Skabiose?

Die Skabiose gehört nicht zu den schneckenresistenten Sommerblumen. Sie ist aber auch keine jener Stauden, die zur Lieblingsspeise der Weichtiere gehört.

Lesen Sie auch

Ist die Skabiose in regenreichen Jahren durch die Witterung oder beginnende Wurzelfäule bereits geschwächt, wird sie von Nacktschnecken nicht verschmäht. Das liegt daran, dass die natürliche Abwehr durch ätherische Öle und Gerbstoffen in den Blättern abnimmt. Zudem vermehren sich die Tiere bei nassem Wetter massenhaft und können dann großen Schaden anrichten.

Wie kann ich die Skabiose vor Schnecken schützen?

Wird die Skabiose von den Schnecken gefressen, sollten Sie mehrere Methoden der Schneckenabwehr kombinieren:

  • Da Trockenheit der größte Feind der Schädlinge ist, Boden offen und frei von Unkraut halten.
  • Nicht mulchen.
  • Rund um die Beete eine Schicht aus Sägemehl, vermengt mit Kalk, ausbringen. Nacktschnecken meiden diese Barriere, da der Kalk ihre Sohle verätzen würde. Bei Regen muss diese Schneckenabwehr regelmäßig erneuert werden.
  • Sehr hilfreich sind Schneckenzäune, die von den Kriechtieren nicht überwunden werden können.

Wie bekämpfe ich Schnecken an der Skabiose?

Es ist keine besonders angenehme Arbeit, aber das Absammeln der Nacktschnecken ist die wohl effektivste Methode.

  • Legen Sie im Beet Steine, Bretter oder große Blätter aus. Die Weichtiere verstecken sich dort in den Morgenstunden.
  • Sammeln Sie alle Tiere ein.

Wohin mit den von der Skabiose gesammelten Schnecken?

Umweltschützer und Experten des Bundesverbandes deutscher Gartenfreunde empfehlen, die Weichtiere rasch zu töten. Schneiden Sie die Schädlinge beherzt mit der Gartenschere durch oder übergießen Sie diese mit kochendem Wasser, leiden die Tiere nicht unnötig.

Werfen Sie die Schnecken bitte nicht einfach in die Biomülltonne. Hier ersticken sie langsam und sterben qualvoll. Selbst den ungeliebten Nacktschneckensollte man einen derartigen Tod ersparen.

Da sie das Ökosystem durcheinanderbringen können, vermeiden Sie es, die gesammelten Kriechtiere in der Natur auszusetzen.

Tipps

Schneckenfraß an der Skabiose vorbeugen

Möchten Sie die Skabiose im nächsten Jahr vor Schnecken schützen, sollten Sie den Boden im Herbst gründlich auflockern. Dadurch werden die Gelege der Weichtiere zerstört. Fördern Sie zudem die Ansiedlung von Nützlingen. Auch Laufenten, Khaki-Campell-Enten und Hühner unterstützen Sie bei der Eindämmung der Plage.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Beekeepx/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.