Grasnelke erfolgreich vermehren – Teilung, Stecklinge, Aussaat

Die wunderbar für Heide- oder Steingärten geeigneten, polsterartig wachsenden Grasnelken (Armeria maritima) lassen sich leicht durch Teilung, Stecklinge oder auch durch Aussaat vermehren. Die Jungpflanzen werden sehr schnell üppige, kugelige Polster bilden.

Grasnelken Vermehrung
Je mehr desto schöner
Früher Artikel Grasnelke – Standort, Pflege, Vermehrung & Überwinterung Nächster Artikel Grasnelke ist absolut winterhart

Grasnelken teilen

Grasnelken vergreisen innerhalb weniger Jahre sehr schnell und verfärben sich dann von unten her unansehnlich braun – ganz abgesehen davon, dass die Blüte ebenfalls nachlässt. Aus diesem Grund sollte das Grasnelken-Polster alle drei bis vier Jahre durch Teilung verjüngt werden. Grasnelken lassen sich sehr leicht teilen, selbst kleinste Teilstücke wachsen zuverlässig wieder an und bilden schnell neue dichte Polster. Eine Teilung können Sie den ganzen Sommer hindurch bis spätestens Anfang September durchführen.

  • Lockern Sie mit einem Spaten oder einer Grabegabel den Boden um das Polster herum gut auf.
  • Heben Sie nun die Grasnelken samt Wurzeln vorsichtig aus dem Boden.
  • Untersuchen Sie die Wurzeln sorgfältig auf schadhafte oder kranke Stellen
  • und entfernen Sie diese.
  • Zupfen Sie die Pflanzen sowie die Wurzeln vorsichtig mit den Händen auseinander.
  • Pflanzen Sie die Einzelpflanzen neu an.
  • Da Grasnelken winterhart sind, können die Jungpflanzen gleich an Ort und Stelle ins Freie.

Lesen Sie auch

Grasnelken durch Stecklinge vermehren

Ebenfalls gute Erfolge bringt die Vermehrung der Grasnelken durch Stecklinge, wofür der beste Zeitpunkt in den Monaten Juni und Juli liegt.

  • Wählen Sie dafür etwa sechs bis acht Zentimeter lange, junge Triebe aus.
  • Schneiden Sie dieses direkt an der Basis ab.
  • Blühende oder knospende Triebe sind wenig geeignet, da diese zu wenig Kraft zum Wurzeln haben.
  • Pflanzen Sie die Stecklinge in mit Sand gefüllte Töpfe.
  • Auch eine Mischung aus Torf und Sand ist gut geeignet.
  • Feuchten Sie das Substrat leicht an.
  • Halten Sie die Luftfeuchtigkeit bis zur Bewurzelung hoch,
  • etwa indem Sie die Töpfe in ein Zimmergewächshaus stellen
  • oder mit einer lichtdurchlässigen Folie bedecken.

Die Stecklinge werden nach etwa sechs Wochen die ersten Wurzeln ausbilden und können dann umgepflanzt werden.

Grasnelken aussäen

Sofern die Pflanzen nach der Blüte nicht beschnitten werden, säen sie sich meist sehr zuverlässig selbst aus. Sie können die (gesammelten oder gekauften) Samen aber auch selbst aussäen, entweder direkt im August oder September oder in Vorkultur zwischen Februar und April. Grasnelken gehören zu den Kaltkeimern und brauchen daher eine Kälteperiode, um die Keimhemmung zu durchbrechen.

Tipps

Aus Samen selbst gezogene Grasnelken blühen im ersten Jahr nur zaghaft, werden dies aber im zweiten Standjahr wieder wettmachen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.