Frauenmantel vermehren: Teilung und Aussaat

Eine einzelne Pflanze hat die Bewährungsprobe bestanden und nun soll ein ganzes Beet aus Frauenmantel entstehen? Dazu gibt es neben dem Kaufen neuer Pflanzen kostengünstigere Methoden. Hier die besten Vermehrungsmethoden im Überblick.

Frauenmantel vermehren

Die bewährteste Methode: Teilen des Wurzelstocks

Am einfachsten ist es, den Frauenmantel durch das Teilen seines Wurzelstocks zu vermehren. Diese vegetative Vermehrung sollte am besten im Frühjahr durchgeführt werden, wenn die Pflanze noch nicht frisch ausgetrieben ist.

So gehen Sie dabei vor:

  • Frauenmantel ausgraben
  • Wurzelwerk grob von Erde befreien z. B. Erde abschütteln
  • mit einem scharfen Messer die Wurzeln teilen
  • darauf achten, dass die feinen Faserwurzeln nicht verletzt werden
  • neu gewonnene Pflanze an einen geeigneten Standort einpflanzen

Selbstaussaat – Jetzt übernimmt der Frauenmantel die Regie

Wer die Vermehrung lieber der Natur überlässt, kann dem Frauenmantel Vertrauen schenken. Gern vermehrt er sich mittels Selbstaussaat. Werden seine verwelkten Blütenstände nach seiner Blütezeit nicht entfernt, bilden sich rasch Samen heraus. Diese werden durch den Wind im Garten verbreitet und fangen im nächsten Frühjahr zu keimen an.

Gewollte Aussaat: So funktioniert’s!

Wer die Aussaat in die eigenen Hände nehmen will, kann die Samen des Frauenmantels Zuhause vorziehen oder direkt aussäen. Zu beachten ist, dass sie eine Kälteperiode erleben müssen, um aus ihrem Schlaf geweckt zu werden.

Entweder Sie warten bis zum Frühjahr und lesen die Samen dann auf oder Sie nehmen die Samen und legen sie über den Winter beispielsweise auf den Balkon oder für mehrere Tage in den Gefrierschrank. Vorausgesetzt Sie wollen die Samen Zuhause zum Keimen bringen. Für die Direktsaat können die Samen im Freiland zwischen Oktober und Januar ausgesät werden.

Die Samen sind Lichtkeimer und sollten nicht oder dezent mit Erde bedeckt werden. Nach dem Aussäen wird die Erde feucht gehalten. Nach zwei bis drei Wochen sind die Keimblätter zu sehen… Sobald die Pflänzchen eine Größe von 5 cm erreicht haben, können sie pikiert oder/und umgesiedelt werden. Der optimale Standort ist halbschattig gelegen und weist einen humusreichen Lehmboden auf.

Tipps & Tricks

Wer vermeiden will, dass sich der Frauenmantel über Selbstaussaat überall im Garten ausbreitet, sollte die Blütenstände nach dem Verwelken abschneiden. Somit wird die Samenbildung verhindert.

KKF

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.