Die Samen der Skabiose

Mit ihrem natürlichen Charme und den leuchtenden Blütenfarben fügen sich Skabiosen (Scabiosa) sowohl in naturnah gestaltete Gärten als auch in moderne Grünanlagen ein. Die Stauden lassen sich gut durch Samen vermehren, die Sie sogar selbst ernten können.

skabiose-samen
Sind die Samen bräunlich, sind sie reif

Wie sehen die Samen der Skabiose aus?

Skabiosen bilden nussartige, einsamige Schließfrüchte (Achäen) mit Außenkelch und Schirmchen. Da diese relativ schwer sind, werden sie nur bei starkem Wind vertragen. Durch ihre kleinen Widerhaken haften sie gut an Tierfellen und werden auf diese Weise weiter verbreitet.

Lesen Sie auch

Wie werden die Samenkörner der Skabiose geerntet?

Geerntet wird das Saatgut, ** indem Sie ab Ende September die vertrockneten, braun gewordenen Blütenköpfchen abschneiden**.

Die Samen sind reif, wenn der Stielansatz ebenfalls bräunlich verfärbt ist. Ist dies nicht der Fall, legen Sie das Abgeblühte in eine Schale und lassen Sie es so lange trocknen, bis die Schirmchen bei Berührung vom Fruchtstand abfallen.

Noch einfacher ist die Ernte, wenn Sie kleine Teebeutel oder Organzasäckchen über einen Blütenkopf stülpen und fest verschließen. Sobald der Blütenstiel braun wird, abschneiden und das Saatgut direkt in das Beutelchen schütteln.

Lässt sich die Skabiose durch Samen vermehren?

Sowohl ein- als auch mehrjährige Skabiosen können Sie durch Samen vermehren.

  • Witwenblumen benötigen relativ lange, um sich zu entwickeln.
  • Die Aussaat erfolgt deshalb bereits ab Februar in mit Anzuchterde gefüllte Schalen.
  • Mit einer hauchdünnen Schicht Substrat bedecken (Lichtkeimer) und mit einem Sprühgerät anfeuchten.
  • Das Abdecken mit einer Folie oder einer Haube fördert die Keimung.
  • Täglich lüften, um Schimmelbildung zu vermeiden.
  • Sobald sich das zweite Blattpaar gebildet hat, pikieren.

Samen sich die Skabiosen auch selber aus?

Schneiden Sie die abgeblühten Blütenköpfchen nicht zurück, samt sich die Skabiose willig aus. Überlassen Sie die Pflanze einfach sich selbst und es gefällt ihr an ihrem Standort, geht die Saat im Frühling auf und Sie können sich über zahlreiche Skabiosenpflänzchen freuen.

Tipp

Skabiosen-Samen nur reifen lassen, wenn sie benötigt werden

Möchten Sie kein Saatgut ernten, sollten Sie die Blüten direkt nach dem Verblühen abschneiden. So wird verhindert, dass die Staude alle Kraft in die Bildung von Samen steckt. Dadurch blüht sie reichlicher und länger.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Nahhana/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.