Es gibt viele Gründe, die Katzenminze zu schneiden

Katzenminze kann wuchern, wenn man sie nicht in Zaum hält. Dies ist für viele der Hauptgrund, diese Staude regelmäßig zu schneiden. Doch es viele weitere Gründe, warum ein Schnitt sinnvoll sein kann.

Katzenminze schneiden
Früher Artikel Die Pflege der Katzenminze: Aufwändig oder unkompliziert? Nächster Artikel Vermehrungsmethoden für die Katzenminze

Zum Erhalt der Gesundheit

Ein Rückschnitt beispielsweise bei Krankheitsbefall lässt die Katzenminze wissen: ‚Du musst dich durchsetzen!‘. Ist sie vom Echten Mehltau befallen, hilft es, die Blütenstände im Sommer zu entfernen. Dadurch kann die Katzenminze ihre Aufmerksamkeit und Kraft in die Bekämpfung des Pilzes investieren.

Zum Verlängern der Blütezeit

Wenn Sie sich an der Blüte Ihrer Katzenminze bis zum Herbst erfreuen wollen, sollten Sie die Staude nach der Hauptblüte mit einem Schnitt versehen.

Schneiden Sie die Pflanze entweder bis kurz über den Boden oder die Blütenstände bis zum ersten Blatt ab. Dann erscheinen neue Blüten und die Blüte dauert bis zum Herbst an. Ein guter Nebeneffekt: Die Selbstaussaat der Katzenminze wird verhindert.

Zum Bremsen des Ausbreitungsdrangs

Ein weiterer Grund, der für einen Schnitt der Katzenminze spricht, ist, ihren Ausbreitungsdrang zu bremsen. Dazu erfolgt im Frühjahr zwischen Februar und März an einem frostfreien Tag ein Rückschnitt bis zum Boden. Benutzen Sie am besten eine scharfe Gartenschere für diese Prozedur.

Seien Sie nicht zu voreilig und machen den Fehler, die Katzenminze im Herbst zu schneiden. Lediglich die verwelkten Blütenstände können Sie im Herbst zurückschneiden. Die übrigen Halme dienen als Schutz vor Nässe beispielsweise durch Schnee im Winter.

Zum Verwenden als Heil- und Würzpflanze

Nicht zu vergessen ist, dass manche Menschen, die Katzenminze als Heil- und Würzpflanze verwenden . So können beispielsweise einzelne Blüten im Sommer abgeschnitten und zum farblichen Aufwerten von Speisen wie süßen Desserts und Obstsalaten dienen. Ebenso können die Stiele mit den Blättern abgeschnitten, getrocknet und weiterverwendet werden unter anderen:

  • zum Räuchern
  • zum Rauchen
  • für Tee

Zum Vermehren

Obendrein schneidet man die Katzenminze, um sie zu vermehren. Die Vermehrung über Stecklinge gilt als die bewährteste und gebräuchlichste Methode. Die Stecklinge werden idealerweise zwischen April und Juni von der Pflanze entnommen. Daraufhin werden die untersten Blätter entfernt und die Stecklinge in ein Glas mit Wasser gestellt, worin sie bewurzeln können.

Tipps & Tricks

Auch wenn Sie sich durch Katzen belästigt fühlen, da sie sich gern in der Nähe der Katzenminze aufhalten, hilft es, die Katzenminze radikal zu schneiden. Dann bleibt Ihnen genug Zeit, sich ein Hindernis für die Katzen zu überlegen.

KKF

Text: Burkhard
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.