Lungenkraut – giftig oder essbar?

Es ist auch unter den Namen Hänsel und Gretel, Hirschkohl, Fleckenkraut, Schwesternkraut und Blaue Schlüsselblume bekannt, das Lungenkraut. Es rückt vor allem während seiner Blütezeit in den Fokus der Aufmerksamkeit. Ist es giftig?

Lungenkraut essbar
Lungenkraut ist nicht giftig sondern essbar

Nicht giftig, sondern essbar und schmackhaft

Es lohnt sich, das Lungenkraut zu pflanzen, denn es ist sowohl innerlich als auch äußerlich angewandt ungiftig. Es ist sogar essbar und sein Geschmack erinnert an Gurke. Unter anderen enthält das Lungenkraut jede Menge an:

  • Kieselsäure
  • Schleimstoffen
  • Flavonoiden
  • Gerbstoffen

Wofür man das Lungenkraut verwenden kann

Das Lungenkraut können Sie pur naschen. Weiterhin lassen sich mit ihm Salate zubereiten, Smoothies aufwerten und Gemüsegerichte interessanter gestalten. Seine Blüten eignen sich ideal als Dekoration für Desserts. Weiterhin können Sie die heilkräftigen Pflanzenteile für Tee, Essenzen, Tinkturen und Sitzbäder verwenden.

Tipps

Da das Lungenkraut zur Familie der Raublattgewächse gehört, die für ihren Alkaloidgehalt bekannt sind, sollten Sie es nicht massenweise verzehren!

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.