Sommerliche Blütenpracht mit einem Hauch von Nostalgie – die Kornblume

Die Kornblume begeistert als aparte Sommerblume mit einer fantastischen Fernwirkung. Dank ihrer natürlichen Anmut ist die leuchtend blaue Zyane im Landhausgarten und naturnahen Blumenbeet ein gern gesehener Gast. Wie Sie die romantische Blütenschönheit in Ihrem grünen Reich gekonnt kultivieren, bleibt Ihnen hier nicht länger verborgen. Die folgenden Antworten auf oft gestellte Fragen zeigen, wie es geht.

Zyane
Die Kornblume ist eine in Deutschland heimische Wiesenpflanze mit historischer Bedeutung

Kornblume richtig pflanzen

Eine auf der Fensterbank vorgezogene oder im Gartencenter erworbene Zyane pflanzen Sie ab Mitte/Ende April an einen sonnigen, warmen Standort. Um ein malerisches Erscheinungsbild zu kreieren, empfehlen wir ein Arrangement in kleinen Tuffs mit 5-10 Jungpflanzen. Zu diesem Zweck heben Sie im Abstand von 20 cm kleine Pflanzgruben aus, die den Durchmesser des Wurzelballens um die Hälfte übertreffen. Statt Kompost oder eines anderen Düngers, geben Sie in diesem Fall etwas Sand oder feinen Splitt (12,80€ bei Amazon*) zum Aushub, sofern Ihnen die Konsistenz der Gartenerde zu fest erscheint. Pflanzen Sie in jedes Loch eine ausgetopfte Kornblume und füllen den Aushub ein bis knapp unter das erste Blattpaar. Gießen Sie am Pflanztag und in der Folgezeit regelmäßig, bis sich die Zyane etabliert hat.

Lesen Sie auch

Pflegetipps

In Puncto anspruchsloser Pflege zählt die Zyane unter den Sommerblumen zweifellos zu den Klassenbesten. So geht es richtig:

  • Sparsam gießen, ohne die Blume zu beregnen
  • Düngen ist nicht erforderlich
  • Verwelkte Blüten regelmäßig ausputzen
  • Langstielige Sorten mit einem Stützstab vor Windwurf bewahren

Belassen Sie im Spätsommer einige verwelkte Kornblumen im Beet, kümmern diese sich mittels Selbstaussaat um die Vermehrung. Im nächsten Frühjahr erscheint dann – wie von Zauberhand – die nächste Generation dieser stimmungsvollen Sommerblumen.

Welcher Standort ist geeignet?

Am vollsonnigen, warmen Standort zeigt die Kornblume in ihrer ganzen Farbenpracht, warum sie als Sinnbild einer hochsommerlichen Blütenschönheit gilt. Ein Platz im lichten Schatten wird toleriert, mündet indes in einer weniger verschwenderischen Blüte. Während die kompakte Wildart Centaurea cyanus sich auch mit windigen Lagen zu arrangieren verstehen, favorisieren die langstieligen Zyane-Hybriden einen wind- und regengeschützten Standort.
weiterlesen

Der richtige Pflanzabstand

Die schlanke Gestalt einer Zyane verlangt nach einem Pflanzabstand in der Reihe von 15-20 cm. Dieser Wert gilt wohl für die langstieligen als auch für die kompakten Sorten. Mit einem Reihenabstand von 20 cm sind Sie ebenfalls gut beraten. Einzig unter den besonderen Bedingungen im Balkonkasten reduzieren Sie den Wert um 5 cm, um das dichte und üppige Erscheinungsbild zu erzeugen.

Welche Erde braucht die Pflanze?

In magerer, sandig-lehmiger und gut durchlässiger Erde findet die Kornblume ideale Bedingungen vor. Wählen Sie somit einem Platz im Steingarten, dem Kiesbeet oder im naturbelassenen Wildstaudenbeet. Zu festen, lehmig-tonigen Boden passen Sie auf die Ansprüche einer Zyane ganz einfach an, indem Sie Sand, feinen Splitt oder Kies einarbeiten. Allzu trockene Erde wird mithilfe von Kompost, Lauberde oder Rindenhumus optimiert. Für die Kultivierung im Topf bedeutet dies, dass ein eher mageres Substrat sinnvoll ist, wie Einheits- oder Pikiererde.

Was ist die beste Pflanzzeit?

Die Samen einer Zyane sind zwar frostfest, was hingegen für vorgezogene Jungpflanzen nicht gilt. Für die zarten Sommerblumen beginnt die Pflanzzeit erst dann, wenn keine Bodenfröste mehr zu befürchten sind. Erfahrungsgemäß kann ein Termin ab Anfang/Mitte Mai ins Auge gefasst werden, freilich nicht, ohne zuvor den Wetterbericht zu konsultieren.

Wann ist Blütezeit?

Im April stimmen uns die blauen Blüten der Wilden Kornblume ein auf eine lange Blütezeit, die bis in den Oktober andauert. Im Mai und Juni folgen die veredelten Hybriden dem guten Beispiel und entfalten ihre farbenfrohen, häufig gefüllten Blüten ebenfalls. Da eine einzelne Blüte nicht über diesen langen Zeitraum durchhält, schneiden Sie bitte verwelkte Stängel ab. Darunter warten bereits die nächsten Knospen, um sich zu öffnen.
weiterlesen

Kornblume richtig schneiden

Schneiden Sie verwelkte Blütenstiele konsequent ab, verlängert sich die Blütezeit bis weit in den Herbst hinein. Wer nicht jeder einzelnen, verblühten Zyane nachjagen möchte, schneidet den gesamten Tuff am Ende der ersten Blütenzeit bis zu den bodenständigen Blättern ab. Daraufhin erhebt sich eine üppige Nachblüte, deren Rückschnitt eine vitale Pflanze zu einer dritten Blütenrunde motiviert.

Kornblume gießen

Eine mäßige Wasserversorgung kommt den Wünschen einer Zyane entgegen. Das bedeutet konkret, dass Sie die Blume nur dann gießen, wenn die Erde gut angetrocknet ist. Sollte Ihnen ein Regenschauer nicht zuvorkommen, geben Sie das Wasser aus der Kannentülle unmittelbar auf die Wurzelscheibe. Für eine Kornblume im Topf kommt die Gießkanne häufiger zum Einsatz, da das Substrat am sonnigen Standort rasch austrocknet. Eine kurze Daumenprobe am Morgen stellt sicher, ob tatsächlich Gießbedarf besteht. Bitte gießen Sie einen Untersetzer nach spätestens einer Viertelstunde aus, damit sich keine Staunässe entwickelt.

Kornblume richtig düngen

Die genügsame Zyane wird im Verlauf ihrer einjährigen Lebenszeit nicht gedüngt. Das gilt auch für Kornblumen im Topf oder Blumenkasten,(13,18€ bei Amazon*) da handelsübliche Substrate zumeist ausreichend vorgedüngt ist. Einzige Ausnahme stellt ein sehr magerer, steiniger Boden dar. Hier wecken Sie im Juni mit einer Portion Kompost und Hornspänen (6,39€ bei Amazon*) die floralen Lebensgeister.

Krankheiten

Unter dem Einfluss feucht-warmer Witterung kann eine Zyane von Mehltau befallen werden. Untrügliches Symptom für diese weit verbreitete Pilzinfektion sind weiße Beläge auf den Ober- und Unterseiten der Blätter. Mit Blick auf die kinderleichte Aussaat und rasche Keimung der Samen, sind umfangreiche Bekämpfungsmaßnahmen wenig sinnvoll. Graben Sie die erkrankten Kornblumen aus und säen kurzerhand erneut aus. Vorbeugend empfehlen wir, im Rahmen der Wasserversorgung von einer Überkopf-Beregnung abzusehen.

Überwintern

Eine Zyane gedeiht als winteranuelle oder sommeranuelle Blume. Im Herbst ausgesäte Kornblumen überwintern als Früchte oder Jungpflanzen im Beet, ohne dass besondere Vorkehrungen zu treffen sind. Nach der Blüte und Samenbildung sterben sie ab, unabhängig davon, ob die Aussaat im Herbst oder Frühjahr erfolgte.

Kornblume vermehren

Die einfachste Methode einer Vermehrung von Kornblumen, erfolgt mittels Aussaat. Da die Samen – im Gegensatz zur Blume – winterhart sind, spricht nichts gegen eine Direktaussaat im April/Mai oder im August/September. Legen Sie hierzu am sonnigen, warmen Standort in sandig-magerer Erde ein feinkrümeliges Saatbeet an. Säen Sie die Samen in einem Reihenabstand von 20 cm aus, um sie anschließend 0,5 cm hoch mit Sand oder Vermiculite zu übersieben. Angefeuchtet mit feiner Brause und geschützt mit einem engmaschigen Netz, schreitet die Keimung zügig voran. Bei 12-18 Grad Celsius lugen die ersten Keimblättchen nach 1-2 Wochen hervor. Sollte im Beet drangvolle Enge herrschen, vereinzeln Sie die kräftigsten Sämlinge auf einen Abstand von 15-20 cm, sobald diese über mindestens 2 Blattpaare verfügen.

Kornblume im Topf

Im Topf und Balkonkasten fallen die intensiv leuchtenden Kornblumen bereits aus weiter Ferne ins Auge. Als Substrat empfehlen wir eine mit Sand abgemagerte Blumenerde, handelsübliche Einheitserde oder die bestens geeignete Pikiererde. Füllen Sie das Substrat erst dann ins Gefäß, nachdem sie als Drainage eine Tonscherbe über jeden Wasserablauf legten. Topfen Sie die Jungpflanzen aus, um sie im Abstand von 10-12 cm einzupflanzen. Nachdem Sie die Erde angedrückt haben, gießen Sie noch mit einem guten Schluck Wasser an. Ab jetzt bereitet Ihnen die Pflege einer Zyane nur wenig Mühe. Wo kein Regen an die Erde gelangt, gießen Sie mäßig. Verwelkte Blüten schneiden Sie bitte regelmäßig heraus, damit die nächsten Knospen den Weg ans Sonnenlicht finden. Nach einer ergänzenden Nährstoffzufuhr verlangt es die bescheidene Blume nicht, da die Erde ohnehin bereits vorgedüngt ist.

Ist Kornblume giftig?

Was im Garten so intensiv leuchtet, wie eine Zyane, ist in der Regel mit Vorsicht zu genießen. In diesem Fall können wir freilich Entwarnung geben. Die Kornblume verdankt ihre blaue Farbenpracht einem vollkommen unbedenklichen Inhaltsstoff Cyanidin, der beispielsweise auch in Rotkohl oder Brombeeren für die markante Färbung verantwortlich ist. Die hübschen, flockigen Blüten sind sogar essbar. In der leichten Sommerküche verwenden kreative Köche die Blüten als Dekoration für kalte und warme Speisen.
weiterlesen

Trivia

Auf der Suche nach dem Ursprung ihrer diversen Namen, begeben Sie sich auf eine Reise in die ferne Vergangenheit. So bezieht sich die botanische Bezeichnung Centaurea cyanus sehr wahrscheinlich auf einen Centauren aus der griechischen Mythologie. Eines dieser Mischwesen aus Mensch und Pferd trug den Namen Chiron. Dieser Halbbruder des Zeus kannte sich in der Arzneikunde aus und heilte mit der Kornblume eine Wunde am Fuß des legendären Achilles. Fernerhin trug Ceres, die Göttin der Ernte, in ihrem Haar eine Kornblume.

Schöne Sorten

  • Rote Lola: Die Zyane besticht mit roten, üppig gefüllten Blüten und langer Blütezeit von Mai bis September; 80-90 cm
  • Black Beauty: Eine seltene Centaurea cyanus mit dramatischen, schwarzen, gefüllten Blüten ab Juni; 70-80 cm
  • Snowman: Weiß blühende Kornblume, die wunderbar mit ihren farbigen Artgenossen harmoniert; 70-100 cm
  • Blaue Gefüllte: Eine schöne Variante der blauen Wildart, die mit halbgefüllten Blüten aufwartet; 50-70 cm
  • Blauer Junge: Premium-Sorte, mit unübersehbaren, tiefblauen und gefüllten Blütenköpfchen; 50-60 cm
  • Red Boy: Das tiefrote Gegenstück zum Blauen Jungen für intensive Farbakzente im Sommergarten; 70-80 cm
  • Classic Fantastic: Bezaubernde Mischung in allen nur denkbaren Blau-Tönen, gefüllt und ungefüllt; 50-100 cm
Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.