Die Samen der Kornblume: Merkmale, Ernte und Aussaat

Während die blauen Blüten der Kornblume für Aufsehen bei Menschen und Insekten sorgen, sind die Fruchtstände unscheinbarer und gehen optisch unter. Doch sie sind von hohem Wert, denn in ihnen stecken die Samen, ohne die das Überleben nicht möglich wäre.

kornblume-samen
Nach der Blüte entwickelt die Kornblume Samen

Wann reifen die Samen der Kornblume aus?

Die Samen reifen zwischen Juni und Oktober aus. Je nachdem, wann die Kornblume gesät wurde und erblüht ist, bilden sich die Samen innerhalb von wenigen Wochen. Meist sind sie vier Wochen nach der Blüte ausgereift und können bei Bedarf gesammelt werden.

Lesen Sie auch

Was sollte bei der Ernte der Kornblumensamen beachtet werden?

Wenn Sie die Samen der Kornblume ernten wollen, sollten Sie zur richtigen Zeit an Ort und Stelle sein. Zu früh gesammelt würden sie später nicht keimen.

Wenn sich die Samen aus der ehemaligen Blütenmitte leicht lösen lassen und bereits eingetrocknet und hellgrau gefärbt sind, sind sie gewöhnlich reif. Sie können die einzelnen Fruchtstände abschneiden und die Samen so in Ruhe Zuhause herauslösen.

Welche Merkmale haben die Samen der Kornblume?

Die Samen der Kornblume sind länglich, etwa 2 mm breit und glatt. An ihrer oberen Seite sind sie mit feinsten borstigen Härchen, den sogenannten Achänen, bestückt. Ihre Farbe ist zunächst grün und geht später in einen hellgrauen Ton über. Im Vergleich zu den Samen anderer Pflanzen sehen die Samen der Kornblume durch ihre anhaftenden Achänen ganz entzückend aus.

Wann werden die Samen der Kornblume gesät?

Ab März können Sie die Samen der Kornblume säen. Wenn die den Zeitpunkt verpassen, haben Sie noch bis Juli Gelegenheit, die Samen in die Erde zu bringen. Möglich ist auch, die Samen alle paar Wochen nachzusäen, um bis Oktober immer wieder neue Kornblumen zu erhalten. Dadurch verlängert sich die Blütezeit und die Bienen werden es ihnen danken.

Alternativ können die winterfesten Samen auch bereits im September/Oktober gesät werden.

Wohin können die Samen der Kornblume gesät werden?

Da Kornblumen überaus anspruchslos sind, können Sie die Samen sowohl im Topf auf einem Balkon als auch direkt ins Freiland wie beispielsweise auf eine Blumenwiese, ins Staudenbeet oder anderswo in den Bauerngarten oder Naturgarten säen.

Wie geht man bei der Aussaat der Kornblume richtig vor?

Die Samen werden etwa 0,5 cm tief in eine feinkrümelige Erde gesät. Vorsichtig angießen oder bei einer Voranzucht Zuhause mit einer Sprühflasche besprühen. Bei einer Temperatur zwischen 18 und 21 °C keimen die Samen innerhalb von 1 bis 2 Wochen.

Neigen Kornblumen zur Selbstaussaat?

Kornblumen säen sich gern selbst aus. Werden die abgeblühten Blüten nicht entfernt und die Samen können ungehindert ausreifen, werden sie schon bald vom Winde verweht oder von Insekten wie Ameisen davongetragen. Wenn sie irgendwann an einem passenden Standort auf feuchte Erde treffen und dort verweilen, keimen sie.

Tipp

Saatgutmischungen sind ideal

Saatgut von Kornblumen erhalten Sie ohne Probleme im Internet. Häufig werden Saatgutmischungen angeboten, bei denen Sie gleich mehrere andersfarbige Kornblumensorten säen können. Wunderbar sind auch Mischungen mit Klatschmohn oder Margeriten.

Text: Anika Gütt
Artikelbild: Ludmila Kapustkina/Shutterstock