Sellerie im Futternapf für Hunde

Wenn Dein Hund gefüttertes Gemüse gut verträgt, sollte es in seinem Futternapf auf keinen Fall fehlen. Eine Portion Sellerie darf dabei ruhig enthalten sein, vorausgesetzt, Dein Hund mag den Sellerie. Neben den Vitaminen E und B6, Folsäure, Kalium und Calzium enthält der Sellerie viele ätherische Öle.

Sellerie für Hunde

Sellerie nur gekocht füttern

Diese ätherischen Öle sorgen für den intensiven Geschmack, den viele Hunde mögen. Damit der Sellerie gut verdaut wird, sollte er nur gekocht gefüttert werden. Empfehlenswert ist zudem ein leichtes Pürieren.

Vorsicht harntreibend!

Sellerie kann eine harntreibende Wirkung hervorrufen und sollte deshalb bei kranken Hunden nur in kleinen Mengen gefüttert werden.

Tipps & Tricks

Vom Stangensellerie darf der Hund sowohl Blätter als auch Stängel fressen. Beides wird gekocht und püriert.

Text: Burkhard
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 5/5. 1 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.