Sellerie einfrieren – runde Knollen oder doch grüne Stangen?

Ein Aroma, zwei völlig unterschiedliche Formen - und das ist gut so. Eine Sellerieknolle bereichert mit Vorliebe Suppen, die grünen Stangen des Staudenselleries machen sich dagegen in frischen Salaten gut. Beide dürfen auf ihre Art in der Truhe frieren.

sellerie-einfrieren
Sellerie kann roh oder gekocht eingefroren werden

Knollensellerie – roh einfrieren oder gleich fertig garen

Der Knollensellerie liefert die größten Knollen, die uns hierzulande begegnen. Ein Teil von ihm reicht schon aus, um die Rezeptvorgaben zu erfüllen. Der angeschnittene Rest verliert schnell Feuchtigkeit und schrumpft in sich zusammen.

Lesen Sie auch

Was dem Sellerie dann bleibt, ist nur der direkte Weg zur Biotonne. Das ist schade, denn die aromatische Knolle lässt sich sogar im rohen Zustand einfrieren – schneller geht es kaum. Wer Zeit hat und mag, kann den Sellerie vor dem Einfrieren auch fertig garen. Die eingesetzte Zeit wir später bei der Zubereitung rückvergütet.

Rohe Stücke einfrieren

  1. Entfernen Sie zuerst mit einem scharfen Messer die Schale der Knolle etwa 5 mm dick.
  2. Zerteilen Sie den Sellerie in Scheiben, Würfel oder Stifte. Ob grob oder fein, bleibt ganz Ihnen überlassen. Das ist auch davon abhängig, wofür die Selleriestücke später verwendet werden.
  3. Geben Sie die Stücke in einen großen Gefrierbehälter oder teilen Sie die Gesamtmenge auf mehrere kleine Behälter auf. So, wie es für Sie praktischer ist.

Tipps

Wer Plastikmüll vermeiden möchte, kann als Gefrierbehälter auch Gläser oder Edelstahldosen verwenden.

Gekochten Sellerie einfrieren

Auch das Einfrieren von gekochtem Sellerie gestaltet sich relativ einfach. Der Sellerie wird geschält, in Stücke geschnitten und bissfest gekocht. Danach muss der Sellerie erst erkalten, bevor er gut verpackt in die Gefriertruhe darf.

Staudensellerie lieber zuerst blanchieren

Der Staudensellerie benötigt eine andere Vorbehandlung als die Knolle, bevor er dem Frost in der Truhe übergeben wird. Bei ihm kommt man nicht um das Blanchieren nicht herum, wenn man ihn nicht schnell wieder auftauen möchte. Dieser Arbeitsschritt verlängert seine Haltbarkeit um das Vielfache.

  1. Schneiden Sie den Stunk und die Blätter ab und entfernen Sie die Fäden mit einem Messer.
  2. Waschen Sie die Stangen gründlich ab und schneiden Sie sie anschließend in kleinere Stücke.
  3. Blanchieren Sie den Sellerie etwa 3 bis 4 Minuten.
  4. Stellen Sie inzwischen eine Schale mit eiskaltem Wasser bereit, um ihn danach abzuschrecken.
  5. Holen Sie die Stücke aus dem Eiswasser, sobald sie erkaltet sind.
  6. Füllen Sie den Sellerie portionsweise in geeignete Behälter, aber erst, nachdem dieser vollständig abgetropft und abgetrocknet ist.

Haltbarkeit

Die Haltbarkeit der verschiedenen Sellerievarianten kann mit folgenden Werten angegeben werden:

  • roher Sellerie: sechs Monate
  • gekochter Sellerie: drei Monate
  • blanchierte Staudensellerie: 12 Monate
  • rohe Staudensellerie: nur 2 Monate

Fazit für Schnell-Leser:

  • Selleriearten: Sowohl Knollensellerie als auch Staudensellerie lassen sich gut einfrieren
  • Knollensellerie: Diese Sellerieart kann roh oder fertig gegart eingefroren werden
  • Roh einfrieren: Sellerie schälen und wahlweise in Scheiben, Würfel oder Stifte schneiden; fein oder grob
  • Roh einfrieren: Selleriestücke portionsweise in geeignete Gefrierbehälter geben und sofort einfrieren
  • Tipp: Wer Plastikmüll vermeiden möchte, kann Gefrierbehälter aus Glas oder Edelstahldosen verwenden
  • Gekocht einfrieren: Sellerie schälen, in Stücke schneiden und bissfest kochen; nach dem Abkühlen einfrieren
  • Staudensellerie: Das Blanchieren ist bei dieser Art sinnvoll, da es die Haltbarkeit enorm verlängert
  • Vorbereitung: Stunk und Blätter abschneiden; Stangen in kleinere Stücke schneiden
  • Blanchieren: Sellerie drei bis vier Minuten blanchieren, dann in Eiswasser abschrecken
  • Abfüllen: Erkaltete und getrocknete Selleriestücke portionsweise in Gefrierbehälter füllen und einfrieren
  • Haltbarkeit Knollensellerie: roher Sellerie ist 6 Monate haltbar, gekochter Sellerie 3 Monate
  • Haltbarkeit Staudensellerie: Blanchiert ist er 12 Monate haltbar, roh 2 Monate

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Ahanov Michael/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.