Salbei gegen Schnecken

So leistet Salbei Schützenhilfe im Kampf gegen Schnecken

Auf der langen Liste wirksamer Bekämpfungsmittel gegen gefräßige Schnecken ist Salbei häufig zu entdecken. Im Alleingang wehrt die Kräuterpflanze diese Schädlinge zwar nicht ab; wie Salbei sich als Zünglein an der Waage erweist, erfahren Sie hier.

Aromatischer Schutzwall hält Schnecken auf Abstand

Der hohe Gehalt an ätherischen Ölen qualifiziert Salbei zu einer beliebten Würz- und Heilpflanze. Was dem menschlichen Genießer an Geschmack und Aroma behagt, hält Nacktschnecken fern. Geplagte Hobbygärtner nutzen die bis zu 90 Zentimeter hohen Halbsträucher als Schutzwall für ihre Nutz- und Zierpflanzen, indem sie Salbei als Beetumrandung pflanzen.

Idealerweise ziehen Sie die Jungpflanzen ab Ende März durch Aussaat auf der Fensterbank vor. Bei einer Temperatur von 18 bis 22 Grad, setzt die Keimung innerhalb von 7-21 Tagen ein. Ausgepflanzt werden die Salbei-Jünglinge ab Mitte Mai in einem Abstand von 30 Zentimetern. Alternativ säen Sie die Salbeisamen direkt aus ins Beet, sobald ab Anfang Mai die Temperaturen mehr als 10 Grad Celsius betragen.

Cleveres Mulchen intensiviert die Abschreckung

Aufgrund seiner mediterranen Herkunft, bevorzugt Salbei einen kalkhaltigen, gut durchlässigen Boden. Eine Mulchschicht aus spitzem Splitt ist dem Kräuterstrauch daher sehr willkommen. Im gleichen Zug wirkt das scharfe Material als Wanderschranke gegen nimmersatte Schnecken. Alternativ stoppt eine Mulchschicht aus groben Sägespänen die herankriechenden Plagegeister. Der viel-gerühmte Kaffeesatz ist unter Salbei als Sperrstreifen ungeeignet, weil er den pH-Wert senkt.

Diese Pflanzen bewahrt Salbei vor Schneckenfraß

Als unmittelbarer Pflanznachbar hüllt Salbei von Schnecken bevorzugte Gartenpflanzen in eine schützende Duftwolke. Somit fungiert die mediterrane Kräuterpflanze als botanische Leibwache, wenn die schleimige Invasion des Nachts anrückt. In Mischkultur mit folgenden Zier- und Nutzpflanzen erfüllt Salbei am sonnigen Standort diese Aufgabe mit Bravour:

  • Feld- und Blattsalat
  • Fenchel
  • Glockenblumen
  • Bechermalven
  • Chrysanthemen
  • Fetthenne

Tipps & Tricks

Nicht nur gegen Schnecken wirkt Salbei abschreckend. Es konnte überzeugend nachgewiesen werden, dass Rosen mit einer Unterpflanzung aus Salbei sehr viel seltener von Blattläusen befallen sind.

GTH

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5