Salbei ernten

Salbei richtig ernten leicht gemacht – eine Anleitung

Um Salbei richtig ernten zu können, erfordert es ein wenig Hintergrundwissen. Wer dem immergrünen Halbstrauch unbedarft mit der Schere zu Leibe rückt, büßt schlimmstenfalls die gesamte Pflanze ein. Wir erklären praxisnah, worauf es bei der fachgerechten Ernte ankommt.

Früher Artikel So pflegen Sie Salbei meisterhaft – viele praktische Tipps Nächster Artikel So überwintert Salbei unbeschadet

Kontinuierlich ernten bringt Vorteile

Als klassischer Halbstrauch gedeiht Salbei im unteren Bereich verholzend und im oberen Teil krautig. Für den Verzehr oder die zahlreichen weiteren Verwendungsmöglichkeiten geeignet ist der frische, krautige Austrieb, der in jedem Frühjahr gedeiht. Sofern dieser Teil nicht geschnitten wird, setzt sich hier allmählich die Verholzung durch. Ernte und Schneiden gehen bei diesem mediterranen Lippenblütler somit Hand in Hand. Die Vorteile im Überblick:

  • fortlaufende Ernte reduziert den Grad der Verholzung
  • krautige Triebspitzen werden zur Verzweigung animiert
  • ein reicher Ertrag für die Vorratshaltung steht zur Verfügung

Wenn Sie Salbei nach dieser Anleitung richtig ernten, schlagen Sie somit gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Wahlweise stehen sowohl frischer, als auch konservierter Salbei für die gewünschte Verarbeitung zur Verfügung. Zugleich dient jede Ernte dem Erhalt der Vitalität und unterbindet eine übermäßige Verholzung.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für Beet und Balkon

Mit Beginn der Vegetationsperiode erscheinen spätestens im Mai die ersten frischen Triebspitzen und laden zum würzigen Genuss ein. Jetzt gibt es für Salbei-Freunde kein Halten mehr, denn die Zeit der Ernte kann beginnen. So gehen Sie dabei vor:

  • am Nachmittag des Vortages die Kräuterpflanze sanft abbrausen
  • am nächsten Tag abwarten, bis der Tau verdunstet ist
  • daraufhin am späten Vormittag die krautigen Spitzen der Triebe abschneiden
  • auf keinen Fall in den verholzten Teil schneiden

Was Sie nicht frisch verarbeiten, dient der Vorratshaltung. Salbei ist ausgezeichnet geeignet zum Trocknen und Einfrieren.

Kurz vor der Blüte ernten in Premiumqualität

Ab Juni strebt Salbei seine Blüte an. In den Tagen zuvor befindet sich der Aromagehalt in den Blättern auf seinem höchsten Stand, um in der Folge deutlich abzusinken. Spätestens jetzt sollte die Pflanze rundum abgeerntet werden, damit die erstklassige Erntequalität nicht verloren geht. Sofern die Bildung von Samen nicht erwünscht ist, schneiden erfahrene Hobbygärtner in Verbindung mit der Ernte die Blütenstände ab.

Letzte Ernte im August

Mitte bis Ende August endet die diesjährige Ernte von Salbei. Dank dieser Umsicht bewahren Sie die Pflanze vor Auswinterungsschäden, denn alle Zweige können rechtzeitig vor dem ersten Forst ausreifen. Darüber hinaus dienen die verbliebenen Zweige als effektiver Winterschutz.

Tipps & Tricks

Kommt ein Salbeistrauch zur Blüte, sind die Blätter für eine sinnvolle Verwendung längst noch nicht verloren. Der Gehalt an Aroma reduziert sich zwar deutlich, die wertvollen Gerbstoffe und Flavonoide bleiben in den Blättern erhalten. Diese Bestandteile tragen wesentlich dazu bei, dass Salbei seit Jahrhunderten als Heilpflanze dient.

GTH

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5