Salbei einfrieren

Salbei einfrieren – so gelingt die perfekte Vorratshaltung

Die silbrig behaarten, robusten Salbeiblätter sind ideale Kandidaten für die Konservierung mittels Einfrieren. So muss niemand während der kalten Jahreszeit auf den würzig-aromatischen Genuss verzichten. Stöbern Sie hier doch einmal in pfiffigen Tricks und Tipps.

Früher Artikel Salbei Aroma-schonend trocknen – Anleitung und Tipps Nächster Artikel Salbei vermehren – eine praxistaugliche Anleitung

Termingerecht ernten und tipptopp vorbereiten – so geht’s

Wird ein Salbeistrauch nach allen Regeln der Kunst gepflegt, befindet sich der Aromagehalt in den Blättern kurz vor der Blüte auf seinem Scheitelpunkt. Wer jetzt richtig erntet und die Kräuter geschickt vorbereitet für die Vorratshaltung, genießt mitten im Winter den Geschmack sonnenverwöhnter Kräuter. So machen Sie es richtig:

  • Am Tag vor dem Erntetermin verschmutzte Sträucher sachte abbrausen
  • Am nächsten Tag am späten Vormittag die Triebspitzen abschneiden
  • Dabei möglichst nicht ins Holz schneiden

Im unmittelbaren Anschluss an die Ernte die Salbeiblätter abzupfen. Verwelktes Laub und Blätter mit weißen Flecken aussortieren. Möglichst nicht mehr waschen, wenn das Laub offensichtlich sauber ist.

So frieren Sie Salbei küchenfertig ein

Kennen Sie das? Sie holen eingefrorene Kräuter aus der Tiefkühltruhe und fügen diese dem brutzelnden Fleisch in der Pfanne hinzu. Es zischt und spritzt in alle Richtungen, weil Wasser auf Öl trifft. Das muss nicht sein. Frieren Sie Salbeiblätter nach dem folgenden Rezept ein, beugen Sie dem Malheur vor:

  • Frischen Salbei kleinhacken
  • Die Fächer einer Eiswürfelform zu zwei Drittel mit den Kräutern füllen
  • Aufgießen mit Ihrem Lieblings-Speiseöl und ab in die Tiefkühltruhe

Sind die Salbei-Kräuterwürfel gefroren, werden diese umgefüllt in eine Gefrierdose. Versäumen Sie nicht die Beschriftung einschließlich Datum, denn das Gefriergut sollte innerhalb von 3-4 Wochen verbraucht werden. Für die Zubereitung von Fleisch in der Pfanne einfach auf kleiner Flamme auftauen und das Steak hinzufügen.

Ganze Blätter einzeln einfrieren – so gelingt es

Was bei den meisten Kräuterarten in einer matschigen Enttäuschung endet, gelingt dank der konsistenten Salbeiblätter ganz unkompliziert. Diese einzeln einzufrieren und für die Verarbeitung zu entnehmen, gelingt mit diesem simplen Kniff:

  • Klarsichtfolie oder Wachspapier auf dem Tisch ausbreiten
  • Die erntefrischen Salbeiblätter darauf ausbreiten
  • Die Folie zusammenrollen und einfrieren
  • Für die Entnahme einfach aufrollen, einzeln entnehmen und wieder zusammenrollen

Geschmeidiger und fertig für die Verwendung als Speisenwürze kommen die Kräuter aus der Tiefkühltruhe, wenn diese vor dem Einrollen mit Olivenöl bestrichen werden.

Tipps & Tricks

Wissensdurstige Ökobauern haben herausgefunden, welche Düngung sich besonders vorteilhaft auf den unnachahmlichen Salbei-Geschmack auswirkt. Sie fanden heraus, dass eine Kombination aus Stallmist und Gründüngung zu hervorragenden Ergebnissen führt. Im Jahr vor der Aussaat bzw. Pflanzung wird ins Beet Stallmist – vorzugsweise Geflügelmist – eingearbeitet. Im Februar oder März folgt die Gründüngung, die Anfang Mai als Mulch ins Erdreich eingearbeitet wird.

GTH

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 10
  2. Garten196
    Veredelung
    Garten196
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 2