Rosmarin

Rosmarin einfrieren: So erhalten Sie das volle Aroma

Artikel zitieren

Rosmarin lässt sich einfach einfrieren und behält so sein Aroma. Dieser Artikel beschreibt detailliert die Ernte, Vorbereitung und Einfriermethoden, um die Haltbarkeit zu verlängern und das Aroma zu bewahren.

Rosmarin-einfrieren

Rosmarin einfrieren – So geht’s

Rosmarin einzufrieren ist eine wirkungsvolle Methode, um das Aroma und die Frische des Krauts zu bewahren. Hier sind die Schritte, die Sie befolgen sollten:

Lesen Sie auch

1. Rosmarin ernten

Die beste Zeit zur Ernte ist ein sonniger, trockener Tag. Schneiden Sie mit einem scharfen Messer oder einer Schere etwa ein bis zwei Drittel des Strauchs ab, ohne die Pflanze stark zu beschädigen.

2. Rosmarin vorbereiten

Nach der Ernte sollten die Zweige gründlich gewaschen werden, um Schmutz zu entfernen. Anschließend breiten Sie die Zweige auf einem Küchentuch aus und lassen sie vollständig trocknen. Je nach Bedarf können Sie die Zweige im Ganzen lassen oder die Blätter von den Stielen abstreifen.

3. Rosmarin einfrieren

Sie haben mehrere Möglichkeiten, den Rosmarin einzufrieren:

  • Ganze Zweige: Legen Sie die Zweige in einen Gefrierbeutel oder -behälter und drücken Sie die Luft heraus, bevor Sie den Behälter verschließen. Diese Methode bewahrt das volle Aroma der Zweige.
  • Gehackte Blätter: Entfernen Sie die Blätter von den Stielen, hacken Sie sie fein und geben Sie sie in einen Gefrierbeutel oder -behälter. Auch hier sollte möglichst viel Luft entfernt werden, bevor der Behälter verschlossen wird.
  • Einfrieren in Eiswürfelbehältern: Geben Sie gehackte Rosmarinblätter in die Fächer eines Eiswürfelbehälters und füllen Sie diese mit Wasser oder Olivenöl auf. Nach dem Einfrieren können die Würfel in einen Gefrierbeutel oder -behälter umgefüllt werden.

4. Haltbarkeit von gefrorenem Rosmarin

Gefrorener Rosmarin kann bis zu einem Jahr im Gefrierschrank aufbewahrt werden. Für optimale Aromaerhaltung empfiehlt es sich jedoch, ihn innerhalb von zwei bis drei Monaten zu verbrauchen.

Tipps zum Einfrieren von Rosmarin

Hier sind ein paar zusätzliche Tipps:

  • Verwendung von frischen Rosmarinzweigen: Je frischer der Rosmarin, desto besser ist das Aroma.
  • Blanchieren nicht notwendig:[/link> Rosmarin muss vor dem Einfrieren nicht blanchiert werden.
  • Beschriftung: Gefrierbeutel oder -behälter mit dem Datum der Lagerung beschriften, um die Lagerzeit nachverfolgen zu können.
  • Keine Notwendigkeit zum Auftauen: Gefrorener Rosmarin kann direkt beim Kochen verwendet werden.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Bilder: Creativeye99 / iStockphoto