Rosmarin

Rosmarin konservieren: 4 einfache Methoden für langen Genuss

Artikel zitieren

Rosmarin lässt sich auf verschiedene Arten haltbar machen, um seinen einzigartigen Geschmack das ganze Jahr über zu genießen. Dieser Artikel stellt Ihnen die besten Methoden zum Trocknen, Einfrieren und Konservieren von Rosmarin vor.

Rosmarin konservieren

Rosmarin trocknen

Das Trocknen von Rosmarin ist eine klassische und effektive Methode, um sein Aroma langfristig zu bewahren.

Lesen Sie auch

Rosmarin an der Luft trocknen

Die schonendste Methode zur Trocknung ist die Lufttrocknung.

Vorbereitung und Bündeln

Vor dem Trocknen die Rosmarinzweige vorsichtig ausschütteln, um Staub und Schmutz zu entfernen. Es ist ratsam, die Zweige nicht zu waschen. Mehrere Zweige zu luftigen Bündeln zusammenfassen und mit einer Schnur binden.

Aufhängen und Trocknen

Hängen Sie die Rosmarinbündel kopfüber in einem trockenen, sauberen und dunklen Raum auf. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung, um das Aroma zu erhalten. Die Zweige sind vollständig getrocknet, wenn die Nadeln rascheln und brechen.

Rosmarin im Backofen trocknen

Eine schnellere Alternative ist das Trocknen im Backofen.

Vorbereitung und Trocknung

Legen Sie die Rosmarinzweige auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Stellen Sie den Backofen auf eine niedrige Temperatur ein, und lassen Sie die Tür einen Spalt offen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Die Zweige sind fertig, wenn sie rascheltrocken sind.

Rosmarin in der Mikrowelle trocknen

Rosmarin kann auch in der Mikrowelle getrocknet werden.

Vorbereitung und Trocknung

Legen Sie die Zweige auf ein Küchenpapier in die Mikrowelle. Stellen Sie das Gerät auf eine niedrige Wattzahl ein und trocknen Sie den Rosmarin in kurzen Intervallen, bis er vollständig trocken ist.

Rosmarin im Dörrautomaten trocknen

Das Trocknen im Dörrautomaten ist eine weitere schonende Methode.

Vorbereitung und Trocknung

Verteilen Sie die Rosmarinzweige auf den Sieben des Dörrautomaten. Die Temperatur sollte niedrig gehalten werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Rosmarin einfrieren

Das Einfrieren ist eine praktische Methode, um Rosmarin haltbar zu machen.

Vorbereitung und Einfrieren

Die Rosmarinzweige verlesen, gründlich waschen und trocken tupfen. Die Zweige auf einem Backblech anfrieren lassen, damit sie später im Gefrierbeutel nicht zusammenkleben. Anschließend in luftdichten Gefrierbeuteln verpacken und lagern.

Rosmarin in Öl einlegen

Das Einlegen in Öl ist eine aromatische Konservierungsmethode.

Vorbereitung und Einlegen

Die Rosmarinzweige waschen und trocken tupfen. Die vorbereiteten Zweige in eine saubere, sterilisierte Flasche geben. Mit hochwertigem Öl auffüllen, bis die Zweige vollständig bedeckt sind, und die Flasche gut verschließen. Das Rosmarinöl sollte mindestens zwei Wochen durchziehen.

Aufbewahrung von getrocknetem Rosmarin

Getrockneter Rosmarin sollte dunkel, luftdicht und trocken aufbewahrt werden. Ganze Zweige haben eine längere Haltbarkeit und sollten erst vor der Verwendung abgerebelt werden. Bei optimaler Lagerung behält Rosmarin sein Aroma mehrere Jahre.

Verwendung von konserviertem Rosmarin

Konservierter Rosmarin eignet sich hervorragend für eine Vielzahl von Gerichten:

  • Fleischgerichte wie Geflügel und Steak
  • Fischgerichte
  • Kartoffelgerichte wie Ofenkartoffeln
  • Suppen und Saucen
  • Eintöpfe
  • Schmorgerichte
  • Marinaden
  • Gebäck und Desserts
  • Getränke wie Gin Tonic oder Limoncello Spritz
  • Natürliche Körperpflegeprodukte

Rosmarin harmoniert besonders gut mit Knoblauch, Thymian, Oregano, Basilikum und anderen mediterranen Kräutern. In der Naturkosmetik wird er auch als natürliches Konservierungsmittel verwendet.