Salbei konservieren

Frischen Salbei richtig aufbewahren – Tipps & Tricks

Damit aromatischer Salbei nicht nur zur Erntezeit griffbereit zur Verfügung steht, bedarf er einer fachgerechten Konservierung. Zu diesem Zweck steht ein ganzer Strauß an praktischen Möglichkeiten zur Auswahl bereit. Wie Sie Salbei gekonnt aufbewahren, erfahren Sie hier.

So bleibt Salbei tagelang frisch – Tipps für den Kühlschrank

Erfahrene Hobbygärtner verbinden die Ernte von Salbei stets mit einem maßvollen Rückschnitt. Zieht sich die Zeit bis zur Verarbeitung noch einige Tage hin, dient der Kühlschrank als praktischer Frischetresor. Die folgenden Tipps zeigen auf, wie Sie Salbei ohne viel Aufwand bis zu 2 Wochen frisch aufbewahren:

  • Ganze Triebe in ein Glas Wasser stellen und eine Plastiktüte überstülpen
  • Bei konstant 4 Grad Celsius im Kühlschrank aufbewahren
  • Alternativ die Salbeiblätter abzupfen, waschen und in der Salatschleuder trocknen
  • In eine Frischhaltetüte füllen und ins Gemüsefach des Kühlschranks legen

Die würzigen Blätter bleiben knackig frisch, wenn diese zwischen zwei klatschnasse Küchentücher in eine Tupperdose gelegt werden. Mit einem Deckel verschließen und täglich den Feuchtigkeitsgehalt der Tücher prüfen.

Salbei einfrieren und viele Monate aufbewahren – so geht’s

In Anbetracht der hohen Würzkraft, findet Salbei als Küchenkraut nur eine sparsame Verwendung. Gleiches gilt für seine Nutzung als Heil- und Teepflanze, denn bei einer Überdosierung schlägt die erhoffte Wirkung rasch ins Gegenteil um. Stellt sich also die Frage, wie Salbei über längere Zeit zu konservieren ist. Da die mediterrane Kräuterpflanze auch tiefgekühlt ihren Geschmack bewahrt, gehen Sie so vor:

  • Erntefrischen Salbei kleinhacken und in eine Eiswürfelschale füllen
  • Wahlweise mit Wasser oder Speiseöl übergießen und einfrieren
  • Alternativ die Würzblätter auf Klarsichtfolie ausbreiten, einrollen und in der Tiefkühltruhe aufbewahren

Bestens bewährt für die Einzelentnahme hat sich folgende Methode: Salbeiblätter auf eine Platte legen und im Schnellgefrierfach frosten. Anschließend umfüllen in eine Gefrierdose, ohne dass die Blättchen antauen.

Tipps & Tricks

Salbeiblüten sind nicht nur hübsch anzuschauen. Frisch verzehrt, schmecken Sie sehr viel milder als die würzigen Blätter. Kreative Küchenmeister verwenden die Blüten als leckere Dekoration an Salaten und warmen Speisen. Um die bunte Pracht 1-2 Tage bis zum Verzehr frisch zu halten, legen Sie die Blüten in ein Glas Wasser und stellen es in den Kühlschrank.

GTH

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10
  3. LilliaBella
    Werbung
    LilliaBella
    Supportforum
    Anrworten: 1