Vier Möglichkeiten um Oregano haltbar zu machen

Sofern Oregano einen sonnigen und nicht zu feuchten Standort im Kräutergarten bekommt neigt er dazu, sich kräftig auszubreiten und duftende Kräuterteppiche zu bilden. Damit er nicht das gesamte Beet überwuchert ist es empfehlenswert, das Kraut regelmäßig zu schneiden. Diesen Rückschnitt können Sie konservieren und dadurch haltbar machen, sodass Sie das ganze Jahr Oregano aus dem eigenen Garten genießen können.

Oregano haltbar machen

Frischen Oregano konservieren

Es gibt verschiedene Möglichkeiten frischen Oregano haltbar zu machen. Nachfolgend möchten wir Ihnen die gängigsten Methoden kurz vorstellen:

Oregano einfrieren

Zum Einfrieren werden die kleinen Blättchen und Blüten vorsichtig von den Zweigen gezupft. Braune und schadhafte Blätter eigenen sich nicht zum Tiefkühlen. Geben Sie die Kräuter portionsweise in Eiswürfelbehälter oder kleine Tiefkühlbeutel und lassen Sie den Oregano gut durchfrieren.

Oregano trocknen

Verwenden Sie für diese Konservierungsmethode möglichst langstielige Oreganozweige, die Sie zu lockeren Bündeln zusammenfassen und kopfüber an einem dunklen, luftigen und trocknen Ort aufhängen. Wenn nach etwa einer Woche der Oregano völlig durchgetrocknet ist, können Sie die kleinen Blättchen und Blüten vorsichtig von den Zweigen rebeln und in getönten, gut schließenden Gefäßen aufbewahren.

Oregano einlegen

Legen Sie die getrockneten Oreganozweige in qualitativ hochwertiges Speiseöl ein, erhalten Sie eine schmackhafte Würze für Salate und vielerlei Gerichte. Eingelegt werden sollten nur gut durchgetrocknete Zweige, die Sie in eine dicht verschließbare Glasflasche geben. Begießen Sie die Kräuter mit dem Öl, sodass diese vollständig bedeckt sind und lassen Sie das Kräuteröl für einige Wochen an einem hellen aber nicht vollsonnigen Ort ziehen.

Alternativ können Sie die getrockneten Zweige in Essig einlegen. Damit sich die ätherischen Öle des Oregano im Essig lösen, müssen die Gefäße längere Zeit an einem kühlen Ort ziehen.

Mit Oregano aromatisiertes Salz

Reinigen Sie den frischen Oregano und zupfen Sie die kleinen Blättchen vorsichtig von den Zweigen. Größere Blätter sollten zusätzlich zerkleinert werden. Füllen Sie das Kraut in hübsche und dicht schließende Gläser und füllen Sie diese mit grobkörnigem Meersalz auf. Das Volumen des Salzes sollte in etwa dem Volumen der Oreganoblätter entsprechen.

Das Salz entzieht den Oreganoblättchen sowohl die Feuchtigkeit als auch einen Teil der ätherischen Öle. Deshalb sollten Sie diese Mischung an einem kühlen Ort, beispielsweise im Gemüsefach des Kühlschranks, aufbewahren.

Tipps & Tricks

In Öl oder Salz eingelegter Oregano ist ein hübsches Mitbringsel für liebe Menschen. Verzieren Sie die Gefäße mit selbst gebastelten Kräuteranhängern und einer schönen Schleife.

SKb

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.