Oregano

Nutzen Sie Ihren Oregano: Anleitung zum richtigen Schneiden

Artikel zitieren

Oregano ist ein beliebtes Küchenkraut, das mit dem richtigen Schnitt seine Aromen voll entfaltet und einen buschigen Wuchs entwickelt. Dieser Artikel erläutert die optimalen Schnittzeitpunkte, die richtige Technik und wie Sie Ihren Oregano trocknen oder in Öl einlegen können, um ihn haltbar zu machen.

Oregano schneiden

Wann ist der beste Zeitpunkt, um Oregano zu schneiden?

Um eine ertragreiche Oregano-Ernte mit intensivem Aroma zu erzielen, ist der richtige Schnittzeitpunkt entscheidend. Zwar können Sie Oregano durchgehend von Frühjahr bis Herbst ernten, doch für einen stärkeren Rückschnitt bietet sich insbesondere das Frühjahr an. Dieser Zeitpunkt regt das Wachstum an und führt zu einer buschigeren Pflanze, die sich besser von dem Schnitt erholt.

Lesen Sie auch

Vorteile des Rückschnitts im Frühjahr:

  • Verhinderung von Verholzung: Damit Ihr Oregano nicht unten verkahlt und verholzt, wodurch neue Blätter vorwiegend nur noch im oberen Bereich wachsen würden, ist ein regelmäßiger Rückschnitt erforderlich.
  • Förderung eines buschigen Wuchses: Ein jährlicher Rückschnitt im Frühjahr stimuliert die Bildung neuer Triebe und unterstützt dadurch einen buschigeren Wuchs.
  • Ertragssteigerung: Das gezielte Einkürzen der Triebe im Sommer auf maximal 10 Zentimeter über dem Boden erhöht das Wachstumspotenzial und maximiert somit die Ernte.

Wie schneide ich Oregano richtig?

Benötigte Werkzeuge:

Eine scharfe Gartenschere oder Rosenschere

Schnittanleitung:

  1. Vorbereitung für das kräftige Wachstum im Frühjahr: Zu Beginn des Frühjahrs schneiden Sie alle Triebe etwa 10 Zentimeter über dem Boden ab, um ein gesundes Neuwachstum zu fördern. Die im Winter stehengebliebenen Teile schützen den Wurzelballen vor Frost und bieten Insekten ein Habitat.
  2. Ernte und Rückschnitt während der Wachstumsphase: Im Laufe des Sommers können Sie Oregano für die sofortige Verwendung oder zur Vorratshaltung ernten. Wählen Sie dafür einen trockenen Mittag, wenn die Pflanze trocken ist, um das Wachstum neuer Triebe anzuregen. Schneiden Sie die Triebe nach Bedarf über einer Verzweigung ab. Dies motiviert die Pflanze zu einem buschigeren Wachstum und zur Verzweigung. Zudem fördert es eine gleichmäßige Form und entfernt verfärbte sowie vertrocknete Teile.

Tipps für den Schnitt:

  • Achten Sie darauf, immer ausreichend Blätter an der Pflanze zu belassen, damit diese weiterhin Photosynthese betreiben kann. Ein zu radikaler Rückschnitt ist zu vermeiden.
  • Verwenden Sie stets eine gut geschärfte Schere, um saubere Schnitte zu gewährleisten. Dies minimiert das Verletzungsrisiko für die Pflanze und fördert eine schnelle Regeneration.
  • Entfernen Sie verwelkte Blüten regelmäßig, um zu verhindern, dass die Pflanze Energie in die Samenproduktion statt ins Wachstum neuer Blätter steckt.

Oregano trocknen und haltbar machen

Oregano trocknen:

  1. Triebe schneiden: Ernten Sie die Triebe zur Blütezeit, indem Sie diese etwa 15 cm unterhalb der Spitze abschneiden.
  2. Triebe bündeln: Bündeln Sie die geschnittenen Triebe locker zu kleinen Sträußen zusammen, nachdem Sie vergilbte oder beschädigte Pflanzenteile entfernt haben.
  3. Trocknen: Hängen Sie die Sträuße kopfüber an einem dunklen, trockenen und gut durchlüfteten Ort auf. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung.
  4. Blätter entfernen: Sobald die Triebe getrocknet sind und die Blätter zwischen den Fingern rascheln, können Sie die Blätter und Blüten von den Stängeln streifen.
  5. Lagerung: Lagern Sie das getrocknete Kraut in luftdicht verschließbaren Behältern, idealerweise aus getöntem Glas, Keramik oder Tonschalen, um Licht fernzuhalten und das Aroma zu bewahren. Getrockneter Oregano ist bis zu einem Jahr haltbar.

Oregano in Öl einlegen:

  1. Triebe schneiden: Ernten Sie drei bis vier frische Triebe des Oregano, idealerweise zur Mittagszeit an einem trockenen, sonnigen Tag, wenn das Aroma am intensivsten ist.
  2. Triebe in Flasche geben: Nachdem die Triebe gesäubert und vorsichtig trocken getupft wurden, platzieren Sie diese in eine saubere, trockene und wiederverschließbare Flasche.
  3. Öl hinzufügen: Füllen Sie die Flasche mit hochwertigem, kaltgepresstem Olivenöl, sodass alle Triebe vollständig bedeckt sind.
  4. Durchziehen lassen: Bewahren Sie die Flasche an einem kühlen, dunklen Ort auf und lassen Sie das Öl mindestens zwei bis drei Wochen ziehen, um das Oregano-Aroma vollständig aufzunehmen.
  5. Abseihen und Lagern: Filtern Sie das Öl, um die Pflanzenteile zu entfernen, und füllen Sie es in eine saubere Flasche zur Lagerung. Das selbst gemachte Oregano-Öl bleibt an einem kühlen und dunklen Ort bis zu sechs Monate haltbar.