Oregano

Oregano trocknen: So bewahren Sie das Aroma optimal

Artikel zitieren

Frisch geernteter Oregano ist ein aromatischer Genuss für die Küche. Dieser Artikel beschreibt die optimale Erntezeit und verschiedene Methoden zum Trocknen, um das Aroma des Krauts zu bewahren.

Oregano trocknen

Oregano trocknen: Die optimale Erntezeit

Der beste Zeitpunkt zur Ernte von Oregano für die Trocknung ist während der Vollblüte zwischen Juli und August. In dieser Periode enthält das Kraut den höchsten Gehalt an ätherischen Ölen, was das Aroma intensiviert. Ein warmer, trockener Tag am späten Vormittag bietet sich optimal für die Ernte an, da das Kraut dann das beste Aroma entwickelt. Die Mittagssonne sollte vermieden werden, da die ätherischen Öle sonst verdampfen könnten. Schneiden Sie die Triebe mit einem scharfen Messer oder einer Schere etwa eine Handbreit über dem Boden ab, um Druckstellen zu vermeiden.

Lesen Sie auch

Oregano trocknen: Die Vorbereitung

Nach der Ernte sollte das Waschen der Triebe vermieden werden, um übermäßige Feuchtigkeit zu minimieren. Entfernen Sie Schmutz oder Staub durch kräftiges Ausschütteln der Triebe. Prüfen Sie die Zweige auf vergilbte oder beschädigte Teile und entfernen Sie diese, um die Qualität des getrockneten Oreganos zu sichern.

Oregano trocknen: Lufttrocknung

Die Lufttrocknung bewahrt das Aroma und die Farbe des Oreganos am schonendsten. So gehen Sie vor:

  1. Bündeln: Binden Sie einige Oreganozweige mit Garn oder Bindfaden zu kleinen Bündeln zusammen.
  2. Aufhängen: Hängen Sie die Bündel kopfüber an einem trockenen, dunklen und gut belüfteten Ort bei Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad Celsius auf. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung.
  3. Trocknungszeit: Die Trocknungszeit kann je nach Bedingungen zwischen einer und zwei Wochen variieren. Der Oregano ist fertig, wenn die Blätter rascheln, die Stiele leicht brechen und sich die Blätter einfach zwischen den Fingern zerbröseln lassen.

Oregano trocknen: Trocknung im Backofen

Die Backofen-Trocknung geht schneller, kann jedoch das Aroma und die Farbe beeinträchtigen. So trocknen Sie Oregano im Backofen:

  1. Vorbereiten: Den Backofen auf die niedrigste Stufe vorheizen, idealerweise zwischen 30 und 40 Grad Celsius. Legen Sie die Oreganozweige in einer Schicht auf ein Backblech mit Backpapier, ohne dass sie sich überlappen.
  2. Trocknen: Schieben Sie das Backblech in den Ofen und lassen Sie die Ofentür einen Spalt offen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Ein Holzlöffel kann hier hilfreich sein.
  3. Trocknungszeit: Die Trocknungszeit im Backofen variiert, dauert aber in der Regel 2 bis 4 Stunden. Kontrollieren Sie den Oregano regelmäßig, um ein Anbrennen zu vermeiden. Der Oregano ist fertig getrocknet, wenn die Blätter rascheln und sich leicht zwischen den Fingern zerbröseln lassen.

Oregano trocknen: Trocknung im Dörrautomaten

Ein Dörrautomat ist besonders bei größeren Mengen effizient. So verwenden Sie einen Dörrautomaten:

  1. Vorbereiten: Trennen Sie die Oreganoblätter von den Stängeln und entfernen Sie holzige Pflanzenreste. Verteilen Sie die Blätter einzeln auf den Dörrgittern, ohne sie zu überlappen.
  2. Trocknen: Stellen Sie den Dörrautomaten auf eine Temperatur von 35 bis 40 Grad Celsius ein.
  3. Trocknungszeit: Die Trocknungszeit beträgt etwa 6 bis 8 Stunden. Wenden Sie die Blätter nach etwa der Hälfte der Zeit. Der Oregano ist fertig, wenn die Blätter rascheln und sich leicht zerbröseln lassen.

Getrockneter Oregano: Aufbewahrung

Streifen Sie nach dem Trocknen die Blätter und Blüten von den Stielen und füllen Sie sie in luftdichte Behälter. Um Aroma und Geschmack zu bewahren, sollten diese Behälter an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort aufbewahrt werden. Geeignete Behälter sind:

  • Getönte Gläser
  • Tonschalen mit Deckel
  • Keramikdosen

Ein lichtgeschützter und trockener Ort verlängert die Haltbarkeit des Oreganos. Bei richtiger Lagerung bleibt das Aroma bis zu einem Jahr erhalten.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster: