Oregano Verwendung

Oregano: Verwendung in der Küche und als Heilkraut

Der Oregano ist eine kräftig wachsendes und herrlich duftendes Würzkraut, das aus unserer Küche nicht mehr wegzudenken ist. Ernten Sie den Oregano bevorzugt während oder kurz nach der Blütezeit, die von Juni bis in den August hinein reicht. Sie können zu diesem Zeitpunkt den Oregano bis etwa eine Handbreit über dem Boden zurückschneiden. Um das volle Aroma zu erhalten empfiehlt es sich, den Oregano rasch zu verarbeiten.

Früher Artikel Oregano im Garten anbauen Nächster Artikel Oregano schneiden – so ernten Sie das Gewürz

Das typische Aroma

Oregano enthält zahlreiche ätherische Öle und Phenole, die für den kräftig würzigen Geschmack des Krauts verantwortlich sind. Ihnen wird auch eine antibakterielle Wirkung zugeschrieben, die den Oregano zu einem wertvollen Heilkraut machen.

Oregano – das Gewürz des Südens

Das kräftige Aroma von Oregano harmoniert hervorragend mit allen in der Mittelmeerküche verwendeten Kräutern und Gewürzen. Dost, wie der Oregano auch bezeichnet wird, ist das Pizzagewürz schlechthin. Oregano gibt vielen südländischen Gerichten wie Tomatensauce oder Mussaka ihr unverwechselbares Aroma. Er passt jedoch nicht nur in sommerliche Speisen, sondern verleiht auch einem deftigen Kartoffeleintopf eine interessante Note.

Während des gesamten Sommers können Sie diese Gerichte mit den frisch abgezupften Blättern und Blüten des Oregano würzen. Geben Sie das Kraut mindestens fünfzehn Minuten vor Ende der Kochzeit an die Gerichte.

Frischen Oregano verarbeiten

Frisch geernteter Oregano schmeckt etwas milder als getrockneter und zaubert eine angenehme Note in die Speisen. Die aromatischen, essbaren Blüten eignen sich als hübsche Dekoration südländischer Gerichte. Sie können bedenkenlos verzehrt werden.

Lagerfähigkeit

In einem Plastikbehälter oder einem Frischhaltebeutel können Sie frisch geschnittenen Oregano im Kühlschrank einige Tage lagern. Wie viele andere Kräuter lässt sich auch Oregano einfrieren.

Oregano trocknen

Oregano gehört zu den wenigen Kräutern, deren Aroma sich durch Trocknung intensiviert. Die beste Zeit um Oregano auf diese Weise zu verarbeiten ist während oder kurz nach der Blüte, da der Dost dann am intensivsten schmeckt.

Getrocknet werden immer die ganzen Zweige des Krauts, locker zusammengebunden und über Kopf aufgehängt. Rebeln Sie anschließend die Blätter und Blüten von den Stängeln und verwahren Sie den Oregano in dicht schließenden Behältern an einem dunklen Ort auf.

Tipps & Tricks

Oregano ist ein hervorragendes Mittel zur Linderung von Erkältungskrankheiten. Ein Teeaufguss oder ein Bad mit Dost wirkt schleimlösend, auswurffördernd und lindert lästigen Hustenreiz.

SKb

Beiträge aus dem Forum

  1. Yucca Guatemalensis Pflege

    Hi, Ich bin neu hier und habe vor kurzem eine Yucca Guatemalensis bekommen. Sie ist (ohne die Wurzeln) ca.80 cm hoch. Im Moment ist sie in normaler Gartenerde in einem Plastiktopf mit Löchern unten drin (so hab ich sie gekauft).Damit überschüssiges Wasser ablaufen kann hat sie noch einen normalen Übertopf (aber auch weil es schöner aussieht) Meine Frage ist jetzt, ob sie in der normalen Erde bleiben kann, oder ob sie eine spezielle Erde benötigt... Außerdem frage ich mich ob die Töpfe so gut sind (also ob das gut ist mit dem braunen Plastiktopf und dem Übertopf) und ob sie []

  2. Warum Rückzug ?

    Lieber Stachelbär , warum erfolgte gestern der Befehl , seine Beiträge in einem Thema zu löschen ? Scheinbar war ich auch der Einzige , der das gemacht hat . Jedenfalls habe ich gärtnerische Disziplin gewahrt . Schönen Tag an alle! Andreas

  3. Bienen

    Ich bitte um Aufmerksamkeit für das Bürgerbegehren " Rettet unsere Bienen " in Nürnberg . Da das nicht mein Hauptwohnsitz ist , kann ich mich leider nicht beteiligen .

  4. Orchideen, Vanda

    Diese Vanda ist mir die Liebste, denn seit 14 Monaten kann ich mich an ihrem Anblick erfreuen :)

  5. Birnbaum erhalten?

    Hallo liebe Foren-Mitglieder, wir haben vor etwa 2 Jahren ein Halbstämmchen eines Birnbaum gekauft und in unseren Garten gepflanzt. Irgendwie hat es ihm dort nicht gefallen und der Baum ist fast komplett ausgetrocknet, trotz guter Pflege. Er hat leider nie ausgetrieben. So ganz wollten wir den Baum dann doch nicht aufgeben, also haben wir das tote Holz abgeschnitten und den Baum an einen anderen Ort gepflanzt (eigentlich dort wo die ganzen Erd- und Kiesreste angehäuft wurden) weil wir einfach sehen wollten, was draus wird. Tatsächlich hat der Baum dann letzten Sommer Blätter getragen. Aber dass aus dem Stümmel jemals ein []

  6. Rasen säen + Wachstumsfolie

    Hallo, ich möchte Rasen säen und überlege, entsprechend des Artikels: https://www.gartenjournal.net/rasen-abdecken Wachstumsfolie zu verwenden. Was mir noch nicht ganz klar ist, muss ich trotz der Folie nachwässern oder sollte die durch die "Startwässerung" entstandene Feuchtigkeit unter der Folie halten bis der Samen keimt und die Folie entfernt werden kann? Viele Grüße Florian