Oregano Vermehrung
Oregano lässt sich z.B. über Stecklinge oder Samen vermehren

Oregano selbst vermehren – so gelingt die Nachzucht

Oregano können Sie durch Stecklinge, Samen oder Teilung einfach selbst vermehren. Geeignet für die Nachzucht sind gesunde und kräftig wachsende Stauden, die ihre guten Erbanlagen zuverlässig an die neuen Pflänzchen weitergeben.

Vermehrung durch Setzlinge

Für diese sehr unkomplizierte Nachzucht benötigen Sie lediglich:

  • Kleine Pflanzgefäße oder alternativ Joghurtbecher mit einem Loch im Boden
  • Anzucht- oder Kokosfaser-Erde
  • Ein scharfes Schneidewerkzeug

Trennen Sie einen Ast von der Pflanze ab und entfernen Sie bis zum dritten oder vierten Augen von oben alle Blätter des Zweiges sorgfältig. Kürzen Sie den Trieb etwas ein und stecken Sie ihn in das mit Erde gefüllte Gefäß. Bereits nach etwa einer Woche beginnt der kleine Steckling die ersten Wurzeln zu treiben. Ins Freiland umsetzen dürfen Sie den Oregano bereits nach einigen Wochen wenn er sich kräftig entwickelt hat. Alternativ können Sie den Setzling in einem größeren Pflanzgefäß auf dem Balkon oder der Terrasse weiter kultivieren.

Oregano aus Samen heranziehen

Der Oregano bildet in den abgeblühten Lippenblüten zahlreiche, etwa einen Millimeter große Nüsschen. Aus diesen Samen können Sie selbst in kürzester Zeit sehr viele Nachkommen heranzüchten.

Füllen Sie ein Pflanzgefäß mit Anzuchterde und streuen Sie die Samen locker aus. Da Oregano ein Lichtkeimer ist, dürfen diese nicht mit Erde bedeckt werden. Feuchten Sie das Saatgut mit einem Sprühgerät an und halten Sie es in den nächsten Tagen gleichmäßig feucht.

Stülpen Sie einen Gefrierbeutel über das Anzuchtgefäß um ein feuchtwarmes Gewächshausklima zu erzeugen. Um Schimmelbildung vorzubeugen einmal täglich lüften nicht vergessen. An einem hellen Platz ohne direkte Sonnenbestrahlung keimen die Pflänzchen nach etwa einer Woche. Haben Sie eine Größe von zehn Zentimetern erreicht, können Sie diese vereinzeln.

Vermehrung durch Teilung

Diese Form der Vermehrung gelingt sehr problemlos. Durch Teilung erhalten Sie nicht nur mehrere Oreganostauden, die Pflanze wird zusätzlich verjüngt und treibt dadurch kräftiger aus. Der richtige Zeitpunkt für die Teilung der Horste ist das zeitige Frühjahr. Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Staude vorsichtig ausgraben.
  • Mit einer Grabgabel von oben nach unten teilen.
  • Wurzeln etwas einkürzen.
  • Geteilte Stauden mit genügend Pflanzabstand wieder eingraben.
  • Gut wässern.

Tipps

Warten Sie etwa ein viertel Jahr bis Sie die ersten Blätter von dem geteilten Oregano ernten. Durch frühzeitiges Abzupfen der Blättchen wird die Pflanze unnötig geschwächt und bildet in der Folge weniger Blätter und ätherische Öle.

Text: Sabine Kerschbaumer

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5