Oregano

Schritt für Schritt: So vermehren Sie Ihren Oregano

Artikel zitieren

Oregano lässt sich einfach durch Teilung, Stecklinge oder Aussaat vermehren. Dieser Artikel beschreibt alle drei Methoden Schritt für Schritt und gibt wertvolle Tipps für die erfolgreiche Vermehrung von Oregano.

Oregano Vermehrung
Oregano lässt sich z.B. über Stecklinge oder Samen vermehren

Oregano durch Teilung vermehren

Wenn Sie bereits eine gut etablierte Oregano-Pflanze im Garten oder auf der Terrasse haben, können Sie diese einfach durch Teilung vermehren. Der ideale Zeitpunkt für diese Methode der Vermehrung ist das Frühjahr, vorzugsweise im April.

Lesen Sie auch

Voraussetzungen und Vorbereitung

Um Oregano durch Teilung zu vermehren, benötigen Sie eine ältere, kräftige Pflanze, die bereits mehrere Stauden gebildet hat. Achten Sie darauf, dass die Pflanze gesund ist und gut entwickelte Wurzeln aufweist.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Graben Sie die Oreganopflanze vorsichtig vollständig aus und lockern Sie den Boden um den Wurzelballen, um Beschädigungen an den Wurzeln zu vermeiden.
  2. Teilen Sie den Wurzelballen mit einer scharfen Schaufel, einem Spaten oder einem Messer in mehrere Teile. Jeder Teil sollte sowohl Wurzeln als auch Triebe haben.
  3. Sollten die Wurzeln zu lang oder zu dicht sein, kürzen Sie diese vorsichtig mit einer Schere oder einem Messer.

Einpflanzen der geteilten Stauden

Setzen Sie die geteilten Stauden in vorbereitete Pflanzlöcher oder Töpfe mit frischem Substrat. Achten Sie auf einen ausreichenden Pflanzabstand, damit die Pflanzen genügend Platz zum Wachsen haben. Gießen Sie die frisch gepflanzten Stauden großzügig an, um den Boden rund um die Wurzeln zu festigen und Feuchtigkeit zu gewährleisten.

Pflege nach der Teilung

Nachdem die Pflanzen eingesetzt und angegossen wurden, empfiehlt es sich, einen Formschnitt durchzuführen. Schneiden Sie dabei die Triebe etwas zurück, um die Verzweigung und den Neuaustrieb zu fördern.

Ernte

Warten Sie mindestens drei Monate nach der Teilung, bevor Sie die Blätter ernten. Eine zu frühe Ernte könnte die noch nicht vollständig etablierte Pflanze schwächen und zum Ausfall führen.

Oregano durch Stecklinge vermehren

Die Vermehrung von Oregano über Stecklinge ist eine einfache und effektive Methode, um die Pflanze zu vervielfältigen. Diese Methode ist besonders geeignet, wenn Sie eine gesunde, gut entwickelte Mutterpflanze besitzen. Der beste Zeitpunkt hierfür ist das Frühjahr, idealerweise ab Ende April.

Stecklinge gewinnen

  1. Wählen Sie zunächst einen kräftigen, etwa 8 bis 10 cm langen Seitentrieb ohne Blüten von der Mutterpflanze aus.
  2. Schneiden Sie diesen Trieb mit einer scharfen, sauberen Schere oder einem Messer ab, um Quetschungen zu vermeiden.
  3. Entfernen Sie die Blätter am unteren Drittel des Stecklings, damit keine Blätter im Wasser oder in der Erde faulen können.

Bewurzelung vorbereiten

Stellen Sie die Stecklinge in ein Glas mit Wasser, wobei die Blätter nicht im Wasser stehen sollten. Platzieren Sie das Glas an einem hellen, aber nicht direkt sonnigen Ort und wechseln Sie das Wasser alle paar Tage, um das Wachstum der Wurzeln zu fördern. Innerhalb von etwa einer Woche sollten sich erste Wurzeln bilden.

Stecklinge einpflanzen

Sobald die Wurzeln etwa 1 bis 2 cm lang sind, können Sie die Stecklinge in Töpfe mit Anzucht- oder Kräutererde pflanzen. Füllen Sie die Töpfe zur Hälfte mit Erde, setzen Sie die Stecklinge ein und füllen Sie den Rest auf. Achten Sie darauf, die Erde leicht zu verdichten, um guten Kontakt zu den Wurzeln zu gewährleisten.

Pflege der Stecklinge

Stellen Sie die Töpfe an einen warmen, hellen Ort, aber nicht in direkte Sonne. Halten Sie die Erde konstant leicht feucht, vermeiden Sie jedoch Staunässe. Eine hohe Luftfeuchtigkeit begünstigt das Anwachsen der Stecklinge. Decken Sie den Topf gegebenenfalls mit einer transparenten Haube ab oder stellen Sie ihn in ein Minigewächshaus. Nach etwa drei bis vier Wochen, wenn die Stecklinge gut angewachsen sind, können Sie sie an ihren endgültigen Standort umpflanzen. Gewöhnen Sie die Pflanzen dabei schrittweise an die Außenbedingungen.

Oregano durch Aussaat vermehren

Oregano lässt sich durch Aussaat einfach vermehren, wobei die Samen direkt im Freiland oder im Haus vorgezogen werden können.

Aussaat im Freiland

Wenn Sie die Samen direkt ins Freiland säen möchten, sollten Sie damit ab Ende April beginnen, wenn keine Gefahr von Spätfrösten mehr besteht. Wählen Sie einen sonnigen Standort mit gut durchlässigem Boden. Da Oregano ein Lichtkeimer ist, sollten die Samen nur leicht auf die Erde gedrückt und nicht bedeckt werden. Ein Abstand von etwa 15 bis 25 cm zwischen den Pflanzen ist ideal, damit sie genügend Platz zum Wachsen haben. Bei einer Temperatur von 16 bis 20 °C keimen die Samen in 10 bis 15 Tagen. Halten Sie den Boden gleichmäßig feucht, aber vermeiden Sie Staunässe.

Aussaat im Haus

Für eine frühere Ernte bietet sich die Vorkultur im Haus ab Februar an. Dies gibt den Jungpflanzen genügend Zeit, sich bis zur Auspflanzung im Mai gut zu entwickeln. Füllen Sie eine Aussaatschale mit einer Mischung aus sandiger und humusreicher Erde. Streuen Sie die Samen auf die Erde und drücken Sie sie nur leicht an. Bedecken Sie sie nicht mit Erde. Legen Sie eine Glasscheibe oder Klarsichtfolie über die Aussaatschale, um die Feuchtigkeit zu bewahren und die Keimung zu unterstützen. Lüften Sie die Abdeckung täglich, um Schimmelbildung zu verhindern. Die ideale Temperatur für die Keimung liegt bei etwa 20 °C. Die Keimlinge sollten nach 14 bis 21 Tagen erscheinen.

Pflege der Jungpflanzen

Sobald die ersten Keimblätter sichtbar sind, entfernen Sie die Abdeckung, um Pilzbefall zu vermeiden. Die Setzlinge können nun pikiert und weiter in hellen, aber nicht direkt sonnigen Bereichen aufgezogen werden, bis sie stark genug sind, um ins Freiland gepflanzt zu werden. Ab Mitte Mai können die vorgezogenen Pflänzchen ins Freiland gesetzt werden. Achten Sie darauf, sie schrittweise an die Außentemperaturen zu gewöhnen. Die Erde sollte konstant feucht, aber nicht nass gehalten werden. Staunässe unbedingt vermeiden.

Mit diesen Schritten können Sie Ihren eigenen Oregano erfolgreich aus Samen ziehen und sich auf eine reiche Ernte des aromatischen Krauts freuen.

Bilder: Ariusz Nawrocki / iStockphoto