Thymian vermehren

Thymian lässt sich leicht vermehren

Wer gern und viel mit frischen Kräutern kocht, kann diese relativ leicht selbst über Samen oder Stecklinge heranziehen - natürlich auch Thymian. Das ist nicht nur billiger, als ständig teure (und überzüchtete) Kräutertöpfchen im Supermarkt zu kaufen, es macht auch noch deutlich mehr Spaß. Ein besonders grüner Daumen ist ebenfalls nicht notwendig - schließlich können Sie einfach auf unsere in der Praxis bewährten Tipps zurückgreifen.

Früher Artikel Thymian ganzjährig frisch ernten Nächster Artikel An der Luft oder im Backofen? Thymian richtig trocknen

Thymian über Stecklinge vermehren

Bei vielen Pflanzen funktioniert insbesondere die Stecklingsvermehrung sehr gut, auch beim Thymian. Die Vermehrung über Stecklinge (oder Absenker) hat den Vorteil, dass Sie genau wissen, was Sie bekommen – immerhin hat der verwendete Trieb genau das gleiche Erbgut wie die Mutterpflanze. Der beste Zeitpunkt, um junge Triebe für eine Stecklingsvermehrung zu schneiden, ist kurz vor der Blüte – also in den Monaten Mai und Juni.

  • Schneiden Sie einen frischen, etwa 10 bis 15 Zentimeter langen Trieb ab.
  • Verwenden Sie dafür ein scharfes und sauberes Schneidewerkzeug, am besten ein Messer.
  • Der Schnitt sollte leicht schräg erfolgen, damit der Steckling leichter Wasser aufnehmen kann.
  • Entfernen Sie die unteren Blätter.
  • Tauchen Sie die Schnittstelle in Bewurzelungspulver.
  • Pflanzen Sie den Trieb in einen Topf mit Sand vermischter Anzuchterde.
  • Der Steckling kann auch gleich nach draußen gepflanzt werden.
  • Halten Sie das Substrat gleichmäßig feucht.
  • Sobald der Steckling neue Blätter entwickelt, hat er Wurzeln gebildet und kann umgetopft werden.

Vermehrung über Absenker

Noch einfacher gelingt die Vermehrung jedoch über so genannte Absenker, denn die Seitentriebe der Pflanze entwickeln, sofern sie sich dicht genug über dem Boden befinden, von ganz allein Wurzeln. Machen Sie sich diesen Umstand zunutze, indem Sie einfach in der Nähe des Strauchs ein kleines Loch graben, einen in der Nähe befindlichen Zweig hinunterbiegen und ihn mittig – das obere Ende schaut auf der anderen Seite wieder heraus – mit Erde bedecken. Damit der Absenker nicht wieder herausrutscht, können Sie die Stelle mit einem Stein beschweren. Durchschnittlich dauert es etwa drei bis vier Monate, bis der kleine Ableger Wurzeln gebildet hat und von der Mutterpflanze getrennt werden kann. Deshalb sollten Sie Absenker ebenfalls spätestens im Mai oder im Juni setzen.

Tipps & Tricks

Im Gegensatz zu Lavendel kann Thymian auch durch Teilung vermehrt werden. Dazu stechen Sie den gewünschten Ausläufer einfach mitsamt seiner Wurzeln ab und pflanzen ihn am gewünschten Ort wieder ein.

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum