Thymian Standort

Thymian – Je sonniger der Standort, desto besser

Im Mittelmeerraum wächst der Strauch nicht nur in Gärten, sondern auch wild. Die dort vorherrschenden Wachstumsbedingungen sollten auch in unseren Breitengraden so gut wie möglich imitiert werden, damit die Kultivierung der beliebten Würzpflanze gelingt.

Thymian liebt es warm und sonnig

Das mediterrane Klima zeichnet sich durch lange Trockenperioden, reichlich Sonne und Wärme aus. Der Sommer ist heiß, die Winter dagegen eher mild. Daher braucht Thymian einen sonnigen und geschützten Standort, wo er möglichst den ganzen Tag in der Sonne steht, aber vor Wind und anderem witterungsbedingten Unbill gut bewahrt bleibt. Am besten eignet sich ein Plätzchen, das nach Süden ausgerichtet ist und wenig Schatten aufweist. Zudem sollte es nicht ziehen – Wind verträgt die wärmebedürftige Pflanze nicht unbedingt.

Der Boden sollte mager und durchlässig sein

Neben dem vollsonnigen Standort entscheidet auch die Qualität des Bodens über den Erfolg bzw. Nichterfolg einer Anpflanzung mit mediterranen Kräutern wie Thymian. Diese Pflanzen sind perfekt an trockene und nährstoffarme Böden angepasst und daher mit allzu fetter Erde schnell überfordert. Perfekt ist ein durchlässiger, lockerer Boden mit einem hohen Sand- oder Kiesanteil. Der optimale pH-Wert bewegt sich im neutralen bis basischen Bereich. Schwere, lehmige Böden können mit der Beimischung von Sand aufgelockert werden. Saure Böden eignen eignen sich dagegen gar nicht – hier wird Thymian, ebenso wie andere Pflanzen des Mittelmeers, schnell eingehen.

Tipps & Tricks

Thymian fühlt sich auch im oberen Bereich einer Kräuterspirale sehr wohl. Derartige Kräuterspiralen erlauben das Anpflanzen verschiedener Küchen- und Heilkräuter selbst in sehr kleinen Gärten. Bauen Sie Ihre Kräuterspirale so auf, dass sich um unteren Bereich Kräuter mit eher wenig Lichtbedarf und im oberen die mediterranen Pflanzen befinden.

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum