Thymian schneiden

Thymian rechtzeitig zurückschneiden – Schnittpflege für reichlich friscahe Triebe

Auf den Samentütchen bzw. manchmal auch auf den im Supermarkt erhältlichen Kräutertöpfen findet sich oft der Hinweis, Thymian sei einjährig. Lassen Sie sich davon jedoch nicht in die Irre führen, denn tatsächlich handelt es sich um eine mehrjährige Pflanze, die bei guter Pflege und den entsprechenden Wachstumsbedingungen gut drei bis vier Jahre alt werden kann. Zudem handelt es sich um einen Halbstrauch, der im Laufe der Zeit von unten verholzt und somit verkahlt - schließlich wachsen aus dem verholzten Teil der Pflanze keine frischen Triebe mehr. Demzufolge muss mehrjährig kultivierter Thymian regelmäßig beschnitten werden, damit Sie lange Freude daran haben.

Früher Artikel Thymian richtig pflanzen – So gelingt der Anbau im Garten und auf dem Balkon Nächster Artikel Den Hungerkünstler Thymian richtig pflegen

Rückschnitt im Frühjahr

Der wichtigste Pflegeschnitt erfolgt im Frühjahr; und zwar am besten noch vor dem neuerlichen Austreiben – ergo bereits im März oder April. Allerdings sollte nach dem Schnitt keine Frostperiode mehr drohen, da die zurückgeschnittene Pflanze sonst erfriert. Nehmen Sie den Rückschnitt in einer wärmeren Periode vor und schützen Sie den Strauch anschließend gut mit Reisig o. ä. Aufgrund der Frostempfindlichkeit sollte das kräftige Zurückschneiden nach Möglichkeit nicht im Herbst erfolgen, da die im Sommer gewachsenen Triebe (sowie auch die abgeblühten Stängel) für einen gewissen Frostschutz sorgen.

Thymian richtig schneiden

Das Schneiden des Thymians ist nicht besonders kompliziert, Sie dürfen nur nicht in bereits verholzte Pflanzenteile schneiden, da das Gewächs sonst mit ein wenig Pech gar nicht mehr austreibt. Versorgen Sie den Thymian nach dem Schnitt mit etwas Kompost und / oder Kalk, die locker in die Erde mit eingearbeitet werden.

  • Wählen Sie ein scharfes und sauberes Schneidewerkzeug, beispielsweise eine gute Gartenschere.
  • Schauen Sie sich Ihren Thymian an: Wo beginnen die verholzten Teile, wo sind die Stängel noch grün?
  • Verholzte Triebe erkennen Sie daran, dass sie braun sind und sich fest anfühlen.
  • Schneiden Sie nun den Strauch gleichmäßig um mindestens die Hälfte zurück.
  • Lassen Sie mindestens zwei bis drei Zentimeter grünes Holz stehen
  • daraus treibt der Thymian wieder aus,
  • Haben Sie keine Angst vor einem kräftigen Rückschnitt – dieser sorgt dafür, dass die wuchsfreudige Pflanze umso mehr wieder austreibt und sich besser verzweigt.

Schnittpflege bei der Ernte

Thymian können Sie das ganze Jahr hindurch ernten, wobei vor allem die jungen Blätter zum Würzen oder (im Winter) für Thymian-Tee bei Erkältungen genutzt werden. Daneben lässt sich Thymian auch wunderbar einfrieren oder trocknen. Wenn Sie Thymian ernten, schneiden Sie möglichst gleichmäßig auf allen Seiten – auf diese Weise behält der Strauch seine schöne Wuchsform. Außerdem sollten Sie ältere Triebe immer einkürzen, damit diese nicht verholzen. Falls die Pflanze nach der Blüte allzu struppig aussieht, können Sie die verblühten Pflanzenteile ebenfalls abschneiden.

Tipps & Tricks

Ein getrocknetes Kräutersträußchen oder ein Potpourri, beispielsweise aus Thymian, Rosmarin und Lavendel, sorgt für einen angenehmen Duft im Raum bzw. im Kleiderschrank. Dazu ernten Sie einzelne Kräuterstängel kurz vor der Blüte, binden diese zusammen und hängen sie kopfüber an einem warmen und trockenen Ort auf. Besonders hübsch sieht ein solches Sträußchen aus, wenn Sie es flechten.

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 1
  2. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 8
  3. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2