Rosmarin in Öl einlegen – mehrere Rezeptideen und Anleitung

Haben Sie einige Rosmarinzweige übrig und möchten etwas sehr Leckeres daraus zaubern, das Sie mehrere Monate verwenden können? Dann raten wir Ihnen dazu, die Kräuter in Öl einzulegen. Unsere Rezeptideen und die Anleitung zeigen, wie's geht!

rosmarin-in-oel-einlegen
Rosmarinöl kann gegessen oder als Massageöl verwendet werden

Rezept zum Einlegen von Rosmarin in Öl

Sie brauchen:

  • 12 Zweige Rosmarin
  • 1 l kaltgepresstes Olivenöl
  • 4 EL grobes Meersalz
  • 2 TL schwarze Pfefferkörner
  • 2 TL weiße Pfefferkörner
  • sterile Einmachgläser (2,99€ bei Amazon*) oder Glasflaschen (jeweils 500 ml Fassungsvermögen)

Lesen Sie auch

Hinweis: Mit dem Rezept erhalten Sie etwa einen Liter Rosmarinöl.

So legen Sie Rosmarin in Öl ein

  1. Waschen Sie den Rosmarin gründlich.
  2. Trocknen Sie die Kräuter sorgfältig mit Küchenpapier ab.
  3. Verteilen Sie den Rosmarin auf einem mit Backpapier belegten Backblech.
  4. Trocknen Sie die Kräuter im 100 Grad heißen Backofen (Umluft: 80 Grad!) für etwa acht bis zehn Minuten.
  5. Holen Sie das Blech mit dem Rosmarin heraus und lassen Sie die Kräuter abkühlen.
  6. Füllen Sie jeweils zwei Esslöffel grobes Meersalz, einen Teelöffel schwarze Pfefferkörner und einen Teelöffel weiße Pfefferkörner in zwei sterile Einmachgläser oder Glasflaschen.
  7. Verteilen Sie den Rosmarin gleichmäßig auf die beiden Gefäße.
  8. Füllen Sie die Gefäße so mit Olivenöl auf, dass die Kräuter vollständig bedeckt sind.
  9. Verschließen Sie die Gläser oder Flaschen fest.
  10. Lassen Sie das Ganze zwei bis drei Wochen an einem kühlen, dunklen Ort ziehen.

Wichtig: Gießen Sie nach jedem Gebrauch Olivenöl nach, damit die Kräuter dauerhaft mit Öl bedeckt sind. Ansonsten können sie schimmeln. Generell hält sich das Öl normalerweise bis zu sechs Monate – bei Lagerung im Kühlschrank.

Alternative Rezeptideen

Bei den folgenden Rezepten ist die Vorgehensweise an und für sich dieselbe wie oben, nur die Zutatenlisten variieren ein bisschen.

Rezept #2: Rosmarin mit Salbei und Knoblauch

  • 2 Zweige Rosmarin
  • 5 Blätter Salbei
  • 1-2 Knoblauchzehen (geschält und angedrückt)
  • 150 ml Öl (Oliven- oder Rapsöl ideal)

Rezept #3: Rosmarin mit Knoblauch und Chili

  • 3 Zweige Rosmarin
  • 2 Knoblauchzehen (geschält und angedrückt)
  • 3 Chilischoten (scharf und fein gehackt)
  • 500 ml Olivenöl

Tipps

Generell empfehlen wir, hochwertiges (Bio-)Öl zu verwenden.

Rosmarinöl einsetzen

Die unterschiedlichen Rosmarinöle eignen sich in erster Linie für Speisen, bei denen Sie die Kräuter mitkochen. Experimentieren Sie selbst, um herauszufinden, in welchen Gerichten sich der eingelegte Rosmarin besonders gut macht.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Larisa Blinova/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.