Dill einfrieren und so das Aroma bei der Aufbewahrung konservieren

Frischer Dill lässt sich nach der Ernte zwar bis zu drei Wochen im Kühlschrank aufbewahren, er büßt dabei aber meistens sehr schnell etwas von seinem Aroma ein. Für die Aufbewahrung der Dillspitzen und des Dillkrauts eignet sich das Einfrieren als Lagermethode.

Dill einfrieren
Früher Artikel Dill ernten und in der Küche verwenden Nächster Artikel Dill trocknen und für Würzzwecke konservieren

Das Einfrieren von Dill im Vergleich mit anderen Lagermethoden

Die braunen Dillsamen müssen nicht eingefroren werden, sie werden durch das Trocknen der reifen Blütendolden des Dills gewonnen und gut belüftet in Gläsern oder Papiertüten aufbewahrt. Dillspitzen und Dillkraut dagegen verlieren beim Trocknen leider sehr viel von ihrem ursprünglichen Aroma. Daher ist es besser, die Pflanzenteile des Dills für eine spätere Verwendung in der Küche in gefrorenem Zustand aufzubewahren. Manchmal werden Dillspitzen auch fein zerhackt und mit Salz zu einer lagerfähigen Würzmischung verarbeitet. Allerdings sind auch bei dieser Methode die Erhaltung des natürlichen Dillaromas und die Aufbewahrungsdauer eher begrenzt.

Dill richtig ernten und für die Aufbewahrung frisch verarbeiten

Wenn Sie Dillspitzen für die Einlagerung ernten möchten, so sollten Sie diese möglichst noch vor der Dillblüte ernten. Ab dem Zeitpunkt der Blüte können die ansonsten eher filigranen Triebspitzen der Dillpflanze eher hart werden. Für die Frischverarbeitung als Gewürz und auch für das Einfrieren ist es wichtig, dass die Dillspitzen und das Dillkraut möglichst frisch geschnitten sind. Eine schon sichtlich dahinwelkende Menge an geschnittenem Dill durch Einfrieren noch vor dem Komposthaufen zu bewahren, macht in der Regel aromatisch keinen Sinn mehr. Bei der Vorbereitung für das Einfrieren muss sauberer Dill nicht unbedingt gewaschen werden. Sollten Sie ihn aber von Staub oder anderem Schmutz befreien wollen, so können Sie ihn mit kaltem Wasser abbrausen und anschließend mit Küchentüchern sanft trocken tupfen.

Dill für verschiedene Verwendungszwecke im Ganzen oder zerkleinert einfrieren

Überlegen Sie idealerweise schon vor dem Einfrieren, wofür Sie den Dill später verwenden möchten. Zum Beizen von Lachs werden Dillspitzen besser im Ganzen eingefroren. Sie können das Dillkraut und die Dillspitzen aber auch vorsichtig zerhackt oder mit etwas Wasser in einer Eiswürfelform einfrieren, wenn Sie den Dill als Gewürz für folgende Speisen verwenden möchten:

  • zum Würzen von Suppen
  • als Gewürz in Eintöpfen
  • für Marinaden zu Fleisch oder Fisch
  • für leckeren Kräuterquark

Eine einfache Möglichkeit zum Zerkleinern von Dillkraut besteht darin, einige kleine Menge davon in einem Gefrierbeutel durchfrieren zu lassen. Dann nehmen Sie den Beutel möglichst rasch aus dem Gefrierfach, damit der Dill nicht antauen kann. Zerdrücken und zerbrechen Sie den gefrorenen Dill dann durch den Beutel hindurch mit den Händen, sodass er in kleine Stücke zerbricht.

Tipps & Tricks

Auch wenn Sie den Geruch und Geschmack von Dill gerne mögen, sollten Sie dieses Gewürz im Gefrierfach stets gut verpacken. Sonst kann mit der Zeit auch gefrorener Dill sein Aroma ungewollt an andere im Gefrierfach gelagerte Lebensmittel abgeben.

WK

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.