Dill trocknen und für Würzzwecke konservieren

Frisch geernteter Dill ist während der Sommersaison eine äußerst geschmackvolle Bereicherung für viele Salatdressings, Beilagen, Fisch- und Fleischrezepte. Für die ganzjährige Verwendung und insbesondere das Winterhalbjahr kann Dill mit etwas Geduld und Aufwand auch getrocknet werden.

Dill trocknen
Früher Artikel Dill einfrieren und so das Aroma bei der Aufbewahrung konservieren

Die richtige Vorbereitung für die Ernte und das Trocknen

Am Tag vor der Ernte sollten Sie den Dill ausgiebig wässern. Schütten Sie dabei das Wasser außerhalb der Mittagshitze auch über die filigranen Pflanzenteile, um so Staub und Insekten abzuwaschen. Durch das Einsparen des späteren Waschens der geernteten Pflanzenteile bewahren sie mehr vom eigentlichen Kräuteraroma im Inneren der Pflanzen. Während der Tagstunden und nach ein oder zwei Sonnentagen geerntete Kräuter schmecken in der Regel intensiver als nachts oder an Regentagen geschnittene Gewürze und Heilkräuter. Wenn Sie die Dillspitzen ernten und trocknen möchten, so sollten Sie dies vor der Dillblüte im Sommer tun. Das Aroma in den Blättern ist beim Dill wie bei vielen anderen Gewürzkräutern auch vor der Blüte stärker ausgeprägt als danach. Allerdings verzichten Sie damit auch automatisch auf die Ausbildung der Dillsamen, welche ebenfalls getrocknet und so für die Verwendung als Gewürz haltbar gemacht werden können.

Lesen Sie auch

Dill an der Luft trocknen

Das beste Geschmacksergebnis erhalten Sie, wenn Sie den Dill an der Luft langsam trocknen lassen. Dazu schneiden Sie mit einem sauberen Küchenmesser die einzelnen Dilltriebe ab und bündeln diese zu kleinen Kräuterbündeln. Sollten Sie diese unbedingt waschen wollen, so können Sie die Sträußchen vor dem Trocknen sanft mit Küchenpapier trocken tupfen. Hängen Sie Kräutersträußchen an einem gut belüfteten Platz mit Regenschutz auf und warten Sie etwa zwei Wochen. Dann sollte der Dill genug getrocknet sein, um zwischen den Fingern leicht zu zerbröseln. Zu diesem Zeitpunkt können Sie die Dillsträußchen zerkleinern und zur Aufbewahrung in luftdichte Schraubgläser abfüllen.

Dill im Ofen oder im Dörrgerät trocknen

Schneller als an der Luft können Sie Dill trocknen, wenn Sie ein handelsübliches Dörrgerät verwenden. Bei einem Trocknen im Backofen sollten Sie folgende Dinge beachten:

  • die Temperatur darf maximal bei etwa 43 Grad Celsius liegen
  • die einzelnen Dill-Stängel sollten für eine gute Belüftung möglichst einlagig ausgebreitet werden
  • die Tür muss zum Entweichen der Feuchtigkeit mit einem Kochlöffelstiel einen Spalt breit offen gehalten werden

Tipps & Tricks

Wenn es ganz schnell gehen soll, können Sie Dill auch zwischen saugfähigem Papier bei schwacher Leistung in der Mikrowelle trocknen. Allerdings hält sich der so getrocknete Dill nur etwa 2 Wochen, während konventionell getrockneter Dill bei richtiger Aufbewahrung mehr als ein Jahr lang genutzt werden kann.

WK

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.