Frischen Dill aus dem Garten verarbeiten

In der europäischen Küche gehört der Dill mit zu den am häufigsten verwendeten Gewürzsorten. Nicht nur das Dillkraut und die zarten Dillspitzen lassen sich zu Würzzwecken verwenden, auch die braunen Dillsamen geben vielen Speisen eine besondere Geschmacksnote.

Dill verarbeiten

Dill aus eigenem Anbau ernten und frisch verarbeiten

Im Hochbeet oder Gewächshaus wird der Dill (Anethum graveolens) üblicherweise in Reihen angepflanzt, da er an einem geeigneten Standort nur wenig Pflege braucht und viele Gemüsesorten auf natürliche Weise vor Schädlingen schützt. Für den Eigenbedarf in der Küche lässt sich der Dill aber auch im Topf auf einem sonnigen Balkon ansäen. So können Sie die jungen Dillspitzen immer dann frisch ernten, wenn Sie sie in der Küche benötigen. Da es sich beim Dill um eine einjährige Pflanze handelt, können Sie im Herbst die gesamte Pflanze abernten. Achten Sie aber darauf, dass die filigranen Triebe des Dills ab dem Zeitpunkt der Dillblüte oft unangenehm hart werden können.

Lesen Sie auch

Den Dill selbst zu Dillöl verarbeiten

Da sich frischer Dill auch in feuchte Tücher gewickelt im Kühlschrank nur maximal ein bis drei Wochen aufbewahren lässt, bietet sich die Verarbeitung von bereits geschnittenem Dill zu Zwischenprodukten wie Dillöl an. Für die Zubereitung benötigen Sie die folgenden Zutaten:

  • eine leere Flasche
  • einige Dillspitzen oder etwas Dillkraut
  • ein paar Lorbeerblätter
  • Pfefferkörner
  • Rapsöl

Geben Sie den Dill zusammen mit den Lorbeerblättern und den Pfefferkörnern in eine leere Flasche und gießen Sie mit dem Rapsöl bis zum Rand auf. Lassen Sie die Mischung etwa drei Wochen lang ziehen, bevor Sie das Öl abseihen und zur geschmacklichen Verfeinerung von Fischgerichten und Gurkensalat verwenden.

Dillessig selbst ansetzen

Durch die Zubereitung von Dillessig lässt sich das feinwürzige Aroma des Dills konservieren und für die geschmackliche Abrundung von leckeren Salaten nutzen. Geben Sie dazu vier bis sechs Dillzweige und einen Teelöffel Dillsamen zusammen mit Weißweinessig in eine Flasche. Setzen Sie die Mischung an einem warmen Ort etwa zwei Wochen lang der Sonneneinstrahlung aus, bevor Sie Dillzweige und -samen abseihen. In eine mit kochendem Wasser ausgespülte Flasche abgefüllt hält sich der Dillessig bei dunkler Lagerung bis zu sechs Monate lang.

Tipps & Tricks

Verarbeiten Sie geschnittenen Dill immer möglichst sofort, da er bei der unverarbeiteten Aufbewahrung immer an Geschmack und Qualität verliert.

WK

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.