Frischen Koriander Aroma-schonend einfrieren – so gelingt es

In Windeseile ist sie vorbei, die Aroma-reiche Korianderzeit. Damit der würzige Genuss nach der letzten Ernte weitergeht, frieren kundige Küchenmeister die frischen Blätter kurzerhand an. Wie es extra schonend funktioniert, erklären wir Ihnen hier.

Koriander einfrieren

So frieren Sie Koriander Stängel für Stängel ein

Während des Gefrierens verlieren die Gewebezellen von Koriander ihre Struktur, sodass die Gewürzpflanze nach dem Auftauen eine matschige Konsistenz aufweist. Das hier wirksame physikalische Gesetz lässt sich zwar nicht aufheben, jedoch mit einem Trick ein wenig abmildern. Die folgende Anleitung zeigt auf, wie die Korianderstängel nicht aneinander haften und einzeln entnommen werden können:

  • unmittelbar nach der Ernte den Koriander unter fließendem Wasser säubern
  • auf einem Küchentuch oder Gitter trocknen
  • die Stängel auf einem Backblech ausbreiten, ohne dass sie sich berühren
  • im Schnellgefrierfach der Tiefkühltruhe vorfrosten

Lesen Sie auch

Sind die Stiele mit den Blättern hart gefroren, werden sie umgefüllt in Gefrierbeutel und platzsparend in der Kühltruhe gelagert. Auf diese Weise können sie einzeln entnommen werden, um als Würze in Suppen oder Salsa zu fungieren.

Ruckzuck in einer Tüte einfrieren – so geht’s

Wer sich den Umweg über das Schnellgefrierfach ersparen möchte, friert Koriander bundweise ein. Nach dem Waschen werden die Kräuterbündel mit einem Tuch möglichst trocken getupft. Eingefüllt in eine stabile Gefriertüte, wandern sie in die Tiefkühltruhe. Hier sind die Koriandersträußchen für 6 Monate haltbar. Für die Zubereitung öffnen Sie die Tüte und brechen ein Stück ab, um es der heißen Speise hinzuzufügen.

Koriander-Öl-Paste einfrieren – die leckere Version

Die aufgeweichte Konsistenz von Koriander nach dem Auftauen lässt sich nicht vermeiden. Warum also nicht aus der Not eine Tugend machen? Bei der folgenden Rezeptur kommt nach dem Einfrieren eine delikate Koriander-Paste in den Küchentopf. So geht es:

  • die Korianderblätter ernten und waschen
  • sorgfältig trocknen, damit die Paste nicht verwässert
  • in die Küchenmaschine füllen und zerhacken
  • während das Gerät aktiv ist, je 100 Gramm Koriander 60 Milliliter Olivenöl hinzugeben
  • wahlweise ein anderes Speiseöl verwenden oder einfach nur Wasser

Die fertige Paste füllen Sie zunächst in die Fächer eines Eiswürfelbehälters und frieren alles ein. Damit die Schale nicht auf Monate hinaus belegt ist, entnehmen Sie die Korianderwürfel und füllen diese in eine Gefrierdose. Vor dem endgültigen Einfrieren noch etikettieren und innerhalb von 3 Monaten verbrauchen.

Tipps & Tricks

Keine Tiefkühltruhe im Haus oder keine Zeit zum Einfrieren? Dann müssen Sie noch lange nicht im Winter auf würzigen Koriandergenuss verzichten. Pflanzen Sie einfach Vietnamesischen Koriander in einen Topf, denn diese Pflanze besitzt die Fähigkeit zur Überwinterung im Haus. Am warmen, sonnigen Standort liefert die Kräuterpflanze durchgängig frische Blättchen mit einem lieblichen Korianderaroma.

GTH

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.