Koriander

Vietnamesischer Koriander: Überwinterung leicht gemacht

Artikel zitieren

Der aromatische Vietnamesische Koriander, auch Rau Răm genannt, ist nicht winterhart. Dieser Artikel erklärt, wie Sie die Pflanze durch geeignete Maßnahmen im Haus überwintern oder durch Stecklinge vermehren können.

Vietnamesischer Koriander überwintern

Überwinterung im Haus

Da der Vietnamesische Koriander keinen Frost verträgt, sollten Sie ihn vor dem ersten Frost ins Haus holen. Dies geschieht meist im Oktober, wenn die nächtlichen Temperaturen unter 12 Grad Celsius sinken.

Lesen Sie auch

Geeigneter Standort

Im Haus benötigt die Pflanze einen hellen und warmen Standort, idealerweise bei Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad Celsius. Ein sonniges Fensterbrett oder ein Platz unter einer Pflanzenlampe ist optimal. Zugluft sollte vermieden werden, um die Pflanze vor Stress zu schützen.

Gießen und Düngen

Während der Überwinterung sollte weniger gegossen werden als im Sommer, jedoch sollte die Erde nicht ganz austrocknen. Eine Düngung der Pflanze ist während der Wintermonate nicht erforderlich, da der Vietnamesische Koriander sich in einer Ruhephase befindet.

Rückschnitt

Vor dem Umzug ins Haus können Sie die Pflanze leicht zurückschneiden, um welke oder beschädigte Blätter zu entfernen. Ein starker Rückschnitt ist nicht notwendig, da das Wachstum im Winter ohnehin reduziert ist.

Überwinterung als Stecklinge

Eine alternative Methode ist die Überwinterung durch Vermehrung mittels Stecklingen. Dies ist auch eine gute Gelegenheit, die Pflanze zu verjüngen.

Stecklinge schneiden

Im Herbst schneiden Sie etwa 7 cm lange Stecklinge von gesunden, krautigen Trieben ab und entfernen die unteren Blätter. Stellen Sie die Stecklinge in ein Glas mit Wasser an einen hellen und warmen Ort.

Bewurzelung

Nachdem sich Wurzeln gebildet haben und diese etwa 2 cm lang sind, pflanzen Sie die Stecklinge in Töpfe mit Anzuchterde. Halten Sie die Erde feucht und stellen Sie die Töpfe an einen hellen Ort.

Pflege der jungen Pflanzen

Die Pflege der jungen Pflanzen entspricht der von ausgewachsenen Exemplaren. Sie benötigen regelmäßiges Gießen und einen hellen, warmen Standort. Ab dem Frühjahr können die Pflanzen dann ins Freie gepflanzt werden.

Besonderheiten beim Überwintern

Beim Überwintern gibt es einige Besonderheiten, die Sie beachten sollten.

Schädlinge und Krankheiten

Der Vietnamesische Koriander ist relativ resistent gegen Schädlinge und Krankheiten. Allerdings können Spinnmilben oder Blattläuse in trockener Raumluft auftreten. Regelmäßige Kontrolle der Blätter ist notwendig:

  • Überprüfen Sie regelmäßig die Blätter auf Schädlingsbefall.
  • Behandeln Sie betroffene Pflanzen mit insektizider Seife oder Neemöl.
  • Sorgen Sie für ausreichende Luftfeuchtigkeit, um Schädlingsbefall vorzubeugen.

Pflegefehler

Die häufigsten Pflegefehler beim Überwintern beziehen sich auf Bewässerung, Lichtverhältnisse und Temperatur:

  • Zu viel Wasser kann zu Wurzelfäule führen; die Erde sollte stets feucht, aber nicht nass sein.
  • Zu wenig Licht hemmt das Wachstum; ein heller Standort ist notwendig.
  • Zu niedrige Temperaturen können die Pflanze schädigen; ideal sind Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad Celsius.