Koriander im Topf richtig pflanzen und pflegen

Fachgerecht gepflanzt und liebevoll gepflegt, gedeiht Koriander im Kübel prächtig. Wie es um Standort, Substrat sowie den Wasser- und Nährstoffhaushalt bestellt sein sollte, haben wir im Folgenden übersichtlich zusammengestellt.

Koriander im Topf

Koriander im Kübel pflanzen – darauf sollten Sie achten

Die eigenhändig gezogene Jungpflanze sollte über 3 bis 4 echte Blattpaare und eine Höhe von mindestens 12-15 Zentimetern verfügen, wenn Sie diese im Kübel pflanzen. Ein perfekt geeigneter Topf verfügt über einen Durchmesser von 12 Zentimetern und mehr sowie eine Bodenöffnung als Wasserablauf. Darüber legen Sie eine Tonscherbe oder ein wenig Splitt als Drainage. So geht es anschließend weiter:

  • bis auf halbe Topfhöhe Kräutererde oder Blumenerde-Sand-Gemisch einfüllen
  • darin eine Mulde drücken und die ausgetopfte Jungpflanze mittig einsetzen
  • auffüllen mit Substrat bis zum unteren Blattpaar und angießen

Geben Sie das Gießwasser unmittelbar an die Wurzeln, ohne das Laub zu benetzen. So beugen Sie unerwünschter Fäulnis vor. Daran anschließend platzieren Sie den Koriander für 3-4 Tage an einem halbschattigen Platz auf dem Balkon, wo er sich an die Sonnenstrahlen gewöhnt. Sein endgültiger Standort sollte möglichst sonnig, warm und geschützt beschaffen sein.

Diese Aspekte der Pflege stehen im Fokus

Die fachgerechte Pflanzung von Koriander im Kübel stellt die Weichen für ein vitales, gesundes Wachstum. In der Folge erfordert die Gewürzpflanze nur noch wenig pflegerische Aufmerksamkeit. Worauf es hierbei ankommt, darüber gibt der folgende Überblick Aufschluss:

  • im Kübel regelmäßig gießen, wenn die Erde angetrocknet ist
  • Koriander möglichst nicht beregnen, sondern von unten wässern
  • im vorgedüngten Substrat sind alle Nährstoffe für die Saison enthalten
  • eine Mulchschicht aus Kompost, Laub oder Blähton hält die Erde warm und feucht

Präsentiert ein Koriander im Laufe der Zeit helle Blätter, weist dieser Umstand auf einen Mangel an Nährstoffen hin. In diesem Fall verabreichen Sie alle 2 Wochen einen organischen Flüssigdünger oder drücken Guano-Stäbchen ins Substrat.

Tipps & Tricks

Kommt Ihnen die Blüte von Koriander bei der Blatternte immer viel zu früh in die Quere? Dann testen Sie doch einmal den Blattkoriander ‘Cilantro’, auch als ‘Chinesische Petersilie’ bezeichnet. Vollkommen lässt sich hier die Blüte zwar nicht unterbinden, aber immerhin nimmt sich diese Sorte sehr viel länger Zeit damit.

GTH

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.