Koriander säen

Koriander aussäen im Beet und Topf – so geht alles glatt

Da Koriander sich von der Aussaat bis zur Ernte durchschnittlich 24 Wochen Zeit nimmt, werden die Samen entweder unmittelbar ins Beet ausgesät oder frühzeitig im Haus vorgezogen. Wir erklären Ihnen hier beide Vorgehensweisen.

Früher Artikel So pflanzen Sie Koriander mit Sachverstand Nächster Artikel Diese Pflege holt das Optimum aus Koriander heraus

So gelingt die Direktaussaat

Da Koriandersamen für die Keimung keine tropischen Temperaturen erwarten, spricht nichts gegen eine Aussaat ab April. Signalisiert die Großwetterlage, dass keine Bodenfröste mehr zu erwarten sind, kann es losgehen. Wählen Sie als Standort ein sonniges Beet, dessen Erdreich locker, humos und kalkarm beschaffen ist. Fachgerechtes Aussäen erfordert eine umsichtige Bodenvorbereitung. So machen Sie es richtig:

  • die Beeterde jäten und feinkrümelig bearbeiten
  • eine 5-8 Zentimeter dicke Schicht aus Kompost oder Lauberde verteilen
  • die einzelnen Koriandersamen im Abstand von 15-20 cm aussäen
  • als Lichtkeimer maximal 0,5 Zentimeter mit Substrat oder Vermiculite übersieben
  • mit der Gießkanne gut anfeuchten und einem engmaschigen Netz schützen

Innerhalb von 14-21 Tagen setzt die Keimung ein, abhängig von den herrschenden Temperaturen. Erfolgte die Aussaat weitwürfig, werden die Keimlinge im Mai ab einer Wuchshöhe von 5-10 Zentimetern auf einen Pflanzabstand von mindestens 20 Zentimetern ausgedünnt.

So gelingt Aussäen von Koriander hinter Glas

Im geschützten Ambiente von Haus oder Wintergarten, ist die Aussaat von Koriander ganzjährig möglich. Damit die Gewürzpflanze mit einem vorteilhaften Wachstumsvorsprung in die Gartensaison startet, gelten Februar und März als empfehlenswert. So verläuft die Aussaat reibungslos:

  • einen 12-cm-Topf mit magerem Substrat füllen, wie Kräuter- oder Pikiererde
  • mit feiner Brause anfeuchten
  • die Samen aussäen und ganz dünn mit Sand oder Erde übersieben
  • am halbschattigen Fensterplatz bei 20-25 Grad Celsius die Keimung erwarten

Eine Abdeckung aus Glas oder Klarsichtfolie schafft im Saatgefäß ein förderliches feucht-warmes Mikroklima. Damit sich kein Schimmel bildet, wird die Haube täglich kurz gelüftet. Die Aussaat darf in der Folgezeit weder austrocknen, noch im Wasser schwimmen. Unter diesen Idealbedingungen spitzen innerhalb einer Woche die ersten Keimblättchen aus den Samen hervor. Im Mai werden die jungen Koriander ins Beet oder den Topf ausgepflanzt.

Tipps & Tricks

Mit Vietnamesischem Koriander züchten Sie eine Gewürzpflanze heran, die mit ihrer rosaroten Blüte zugleich eine Zierde ist. In der Blumenampel oder dem Kübel zieht sie auf dem Balkon alle Blicke auf sich und lockt Heerscharen von Schmetterlingen an.

GTH

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 1
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3