Ananassalbei

Ananassalbei trocknen: Methoden für optimale Konservierung

Artikel zitieren

Der Ananassalbei gewinnt zunehmend an Beliebtheit als Küchenkraut. Doch meist übersteigt die Ernte den Bedarf, sodass Blätter und Blüten auf dem Kompost landen. Die Pflanzenteile lassen sich mit verschiedenen Methoden trocknen und für den späteren Gebrauch konservieren.

Ananassalbei aufhängen
Ananassalbei kann zum Verzehr oder als Deko getrocknet werden
AUF EINEN BLICK
Wie kann man Ananassalbei trocknen und aufbewahren?
Um Ananassalbei zu trocknen, schneiden Sie die Pflanzenteile am Nachmittag ab und legen sie auf Küchenpapier oder verwenden Sie Kieselgel. Trockensträuße sind auch eine tolle Möglichkeit zur Konservierung. Lagern Sie das Trockengewürz in einem dunklen, verschließbaren Gefäß.

Trockensträuße

Die Blütenstände des Ananassalbei eignen sich zur Herstellung von getrockneten Salviensträußen. Schneiden Sie Zweige ab, die in voller Blüte stehen. Der ideale Zeitpunkt für den Schnitt ist der späte Nachmittag, da sich kein morgendlicher Raureif auf den Blättern befindet. Binden Sie die Stängel mit Bast zusammen und hängen Sie die Sträuße kopfüber an eine Wäscheleine. Achten Sie darauf, dass der Bast nicht zu eng geschnürt wird, damit keine Druckstellen entstehen. Die Sträuße sollten luftig und trocken hängen, damit der Trocknungsprozess nicht gestört wird.

Lesen Sie auch

Alternativ können Sie die abgeschnittenen Stängel in eine Vase stellen, die Sie mit einem Teil Glyzerin und zwei Teilen Wasser befüllen. Die Stängel nehmen das Gemisch auf, sodass sich das Glyzerin in den Pflanzenteilen absetzt. Das Wasser verdunstet und die Stängel trocknen aus. Das zurückbleibende Glyzerin sorgt dafür, dass Stängel, Blätter und Blüten biegsam bleiben und nicht zerbröseln.

Gut zu wissen:

  • vollständige Trocknung ist am Rascheln der Blüten erkennbar
  • Haarspray verlängert die Haltbarkeit der Sträuße
  • durch Trocknung im dunklen Raum bleibt Blütenfarbe erhalten

Trockengewürze

Durch schonenden Trocknung können Sie sich ein Trockengewürzvorrat anlegen. Schneiden Sie die Pflanzenteile mit einem scharfen Messer ab, damit sie nicht zerstört werden und die ätherischen Öle erhalten bleiben. Ernten Sie Blätter und Blüten erst am Nachmittag und legen Sie diese einzeln auf einen Teller mit Küchenpapier aus. Dieser wird für die nächsten zwei Wochen an einem warmen und luftigen Ort gestellt. Nach der Trocknung werden die Pflanzenteile in einem dunklen und verschließbaren Gefäß aufbewahrt.

Schnellere Trocknung

Mit Hilfe von Kieselgel können Sie Pflanzenteile vom Ananassalbei innerhalb einer Woche trocknen. Legen Sie die Kügelchen auf den Boden einer Dose und breiten Sie die gesammelten Blätter und Blüten darauf aus. Bedecken Sie die Pflanzenteile mit den Gelkügelchen und verschließen Sie das Gefäß. Die Kugeln sind gesundheitlich unbedenklich und saugen Feuchtigkeit auf.